Logo Print

Zwischen steigendem Wettbewerb und wachsenden Regularien

Die Wertkette dieser im internationalen Wettbewerb stehenden Industrie erstreckt sich von der Rohstoffgewinnung im Minen- und Hüttenwesen im Upstream über die Metallverarbeitung im Downstream bis hin zum Metallhandel und -recycling. Die Industrie ist steigendem internationalen Wettbewerb ausgesetzt. Gleichzeitig wächst der regulatorische Druck - von nachhaltigen Produktionsverfahren bis hin zu Handelsbeschränkungen.

Neue Wachstumstreiber und volatile Rohstoffkosten

Gesellschaftliche und technologische Veränderungen treiben die Nachfrage im Markt der Metalle und erhöhen gleichzeitig den Margendruck. Da der Verkaufspreis durch die Börse reguliert wird, ist der Fokus dieser Branche stark auf die Optimierung von Einkauf und Produktion gerichtet. Auf Einkaufsseite tragen Verhandlungen mit Lieferanten auf der ganzen Welt erheblich zur Marge bei. Auf Produktionsseite wächst der Effizienzdruck, sodass die Fertigung durch Digitalisierung und prediktive Ansätze immer weiter automatisiert wird. Ob Batterien, Windräder oder Flugzeuge: mittel- und langfristig scheint die Nachfrage gesichert. Sie wird sich dennoch deutlich wandeln. Schon heute wird ein wesentlicher Teil der Nachfrage durch recycelte Metalle gedeckt, der in Zukunft weiter steigt.


Von der Strategieentwicklung bis zu ihrer Erfolgsmessung

Horváth & Partners unterstützt Sie im Bergbau und der Metallindustrie von der Optimierung des Einkaufs bis hin zur Analyse der Materialeffizienz. Wir optimieren Ihre Prozesse vor dem Hintergrund metallurgischer wie betriebswirtschaftlicher Besonderheiten. Die präzise Messung von Erfolgen und Fortschritten ermöglichen wir durch Implementierung von branchenspezifischer Controlling-Lösungen.