Studie

CFO-Insurance-Blitzumfrage 2020+

Neue Rollen, klare Aufgabenabgrenzung und veränderte Prozesse im Finanzbereich

Die Digitalisierung, steigende Kundenansprüche und die anhaltende Niedrigzinsphase führen zu einem zunehmenden Handlungsdruck in der Versicherungsbranche. Neue Regularien wie IFRS 17 stellen weitere Anforderungen an das Finance Target Operating Model (Betriebsmodell).  Auch digitale Lösungen erhalten Einzug in den Finanzbereich von Versicherungsunternehmen. Die „CFO-Insurance-Blitzumfrage 2020+“ untersuchte die Rolle und Verantwortung des CFOs in Versicherungsunternehmen und zeigt Veränderungen von Aufgaben und Prozessen im Finanzbereich auf. Hierfür definierten die Experten von Horváth & Partners vier Untersuchungsfelder und befragten mehr als 40 CFOs und Führungskräfte der oberen Managementebene von Versicherungsunternehmen.

Die vier Untersuchungsfelder im Überblick:

  • Finance-Betriebsmodell/ Target Operating Model (TOM)
  • Digitalisierung in der Steuerung
  • Rollenbild des CFOs
  • Einbindung & Verantwortung in der Strategiearbeit

Die Ergebnisse der Blitzumfrage zeigen, dass sich der Finanzbereich von Versicherungen verändert und in einigen Bereichen akuter Handlungsbedarf besteht. Die Kernergebnisse im Überblick:

  • Über 80 Prozent der CFOs sehen Robotics als geeignete Lösung in den Bereichen Accounting/ Transaktionen
  • 77 Prozent der Befragten erwarten künftig eine zentralisierte Organisation ihres CFO-Bereichs
  • 55 Prozent der Befragten stimmen der These zu, dass zu wenig Investitionen in Digitalisierungsmaßnahmen getätigt werden
  • Lediglich 39 Prozent der befragten CFOs haben einen deutlichen Einfluss auf die Digitalisierungsstrategie
  • Neben der Finanz- und Controlling-Strategie sowie der integrierten Steuerung übernehmen CFOs heute zunehmend eine Beratungsfunktion für das Management sowie Geschäfts- und Ergebnisverantwortung
Hier geht's zur Studie!