Artikel

Modernes Reporting und Analytics – Aktuelle Impulse am Beispiel der SAP Analytics Cloud (SAC)

Bei nahezu allen Unternehmen steht die digitale Transformation als Top-Priorität ganz oben auf der CFO-Agenda. Zudem klagen mehr 70 Prozent aller Finanzverantwortlichen über einen zu hohen Aufwand im Reporting. Die gleiche Zielgruppe sieht die Einführung moderner Online-Dashboards als einen der zentralen Effizienzhebel (85 Prozent); räumt aber auch ein, dass das eigene Reporting oftmals manuell erstellt und Berichte in Form statischer PDFs oder gar gedruckt verteilt werden. Steht die Digitalisierung im Reporting also doch noch ganz am Anfang?

Es gibt auch andere Beispiele: Interaktive Dashboards sichern eine jederzeitige Informationsverfügbarkeit, konzernweit einheitliche Berichte sprechen eine gemeinsame Sprache und funktionsübergreifende Datenmodelle erlauben integrierte Analysen entlang end-to-end-optimierter Wertschöpfungsprozesse. Lange Zeit konnte die Modernisierung des Reportings unter anderem auf fehlende performante Systeme zurückgeführt werden. 
Ein Blick auf den aktuellen Markt für BI-Tools und die technischen Möglichkeiten zeigt aber, dass aktuell eine Renaissance für Management-Dashboards stattfindet. Effizienzdruck im Finanzbereich, ein stetiger technologischer Wandel, der zunehmende Einsatz von S/4HANA und nicht zuletzt die klaren Forderungen nach einer digitalen „User Experience“ im Reporting treiben diese Entwicklung erheblich an.

Was macht moderne Lösungen für Reporting & Analytics aus?

Aus unseren täglichen Dialogen mit Kunden und den Erfahrungen aus zahlreichen laufenden Reporting-Projekten zeigen, dass für ein modernes und effizientes Reporting heute mehrere Kriterien ausschlaggebend sind. Erfolgreiches Reporting zeichnet dabei nicht nur die richtige inhaltliche und funktionale Gestaltung aus, sondern auch das Anwendererlebnis, die einfache und schnelle Wartung und Weiterentwicklung sowie die sinnvolle Integration in die Gesamtsystemlandschaft. Konkret lassen sich zehn Erfolgsfaktoren benennen:

  • Einfachheit und Schnelligkeit in der Nutzung und Anwendung 
  • Einheitliche und intuitiv verständliche Darstellungen mit konsistenten Strukturen
  • Funktionsübergreifende Inhalte und Analysen mit vordefinierten Analysepfaden und Drill-Downs bis auf operative Details
  • Angemessene Möglichkeiten zur Individualisierung der Berichte durch die Nutzer (Self-Service)
  • Einbettung von künstlicher Intelligenz zur Gewinnung neuer Insights und Erkenntnisse
  • Verzicht auf Medienbrüche – Durchführung der Performance Review Meetings direkt im Reporting-Tool 
  • „From Data to Action to Value“ – Möglichkeit zum direkten Anstoßen von Optimierungen und Maßnahmen in den Berichten 
  • Schnelle und flexible Wartbarkeit und Weiterentwicklung (auch im Fachbereich)
  • Single Point of Access – Aufbau einer zentralen Reportingplattform und Nutzung auf allen gängigen Geräten (Laptop, Tablet, Smartphone etc.)
  • Wirkungsvolle Governance und regelmäßiges Hinterfragen und Optimieren der Berichte und Berichtsanforderungen
     

SAP Analytics Cloud (SAC) als end-to-end Analytics-Plattform

SAP-Nutzer konnten sich in der Vergangenheit für das Reporting zwischen Reporting-Tools aus der SAP Business Objects Suite (BO Suite) oder Nicht-SAP-BI-Tools wie Qlikview Tableau, PowerBI etc. entscheiden. Die BO Suite umfasst Tools wie Analysis for Office, Crystal Reports, Web Intelligence, das frühere Designstudio und das heutige Lumira. Im Zuge der Modernisierung der Tools und der Cloud-Strategie der SAP ist aktuell die SAP Analytics Cloud (SAC) das strategische Tool der SAP für zukunftsgerichtetes Reporting und Analytics. Darüber hinaus kann die SAC auch für Planung, Forecasting und Simulationen eingesetzt werden. Der mögliche Einsatz von smarten Assistenten und Algorithmen macht die SAC zu einer ganzheitlichen Plattform auch für Advanced oder Predictive Analytics.

Durch die hohe Integration mit allen weiteren SAP-Produkten (bspw. S/4HANA, BW/4HANA, Successfactors, Concur) sind Analytics-Anwendungen in der SAC nicht nur auf Finance-Informationen beschränkt, sondern können die gesamte Wertschöpfungskette abdecken. Durch die einfache Anbindung auch von Nicht-SAP-Quellen kann ein ganzheitlicher Hub für Reporting & Analytics aufgebaut werden.

Ausgewählte Features und Funktionen in SAC für Reporting & Analytics

Mit der SAC können leistungsfähige BI-Applikationen für verschiedene Empfängergruppen schnell, schlank und einfach aufgebaut werden. Im Folgenden beschreiben wir ausgewählte Features und Funktionen exemplarisch. 

Video:

Das Video öffnet sich in einem neuen Browser-Fenster. Möchten Sie das Video direkt anschauen, passen Sie bitte die Cookie-Einstellungen an.

Intuitive Dashboards und Analysen in Stories

Für die schnelle und einfache Analyse von Daten können in SAC Stories erstellt werden, in denen die Anwender die für Sie relevanten Informationen nutzen und je nach Berechtigung auch individuell anpassen können. Über Filter und Analysemöglichkeiten können die Stories nahezu unbegrenzt im Datenraum analysiert werden. Entscheider und Experten gelangen mit nur wenigen Klicks zu den für sie gerade relevanten Informationen. 

Business Reviews und Board Meetings direkt im Reporting-Tool

Während Stories oftmals thematische oder nutzergruppenspezifische Berichtspakete darstellen, bündelt der Digital Boardroom Seiten- oder Dashboard-Elemente aus verschiedenen Stories, bspw. für die Agenda eines digitalen Board Meetings oder Business Reviews. Das aufwändige Erstellen seitenlanger Präsentationen und Berichtsmappen gehört damit endgültig der Vergangenheit an.

Verschmelzung von Standard-Reporting und Ad-hoc-Analysen

In modernen Dashboards verschmelzen Standard-Reporting und Ad-hoc-Analysen zunehmend. Entstehen vertiefende Fragestellungen, kann in jedem Dashboard-Element mit dem „Explorer“ beliebig tief und multidimensional weiter analysiert werden. Auch Absprünge in andere Systeme oder zeitintensive Rückfragen beim Controlling sind damit künftig passé.

Mit der Explorer-Funktion können aus Dashboard-Elementen direkt weiterführende Analysen gestartet werden.

Live Connection und individuelle Datenmodelle

Sofern im SAP BW schon Datenmodelle und Queries für bestehende BO-Berichte bestehen, bietet die Live Connection den Vorteil, dass diese Datenmodelle und Queries direkt für Analysen in SAC geladen werden können. Daten müssen in dieser Variante nicht redundant gehalten werden und auch Berechtigungen aus SAP BW werden direkt mit in die SAC geladen. Daneben besteht die Möglichkeit, Daten aus anderen Systemen auch direkt in die Cloud zu laden und diese dort mit den BW-Daten zu kombinieren. Eine unternehmensweite Reporting-Plattform kann so schnell und aufwandsarm erreicht werden.

Automatisierte Analysen und Berichte mit smarten Assistenten

Mit der SAC hält auch die Anwendung künstlicher Intelligenz Einzug im Reporting. Wie viele andere Tools bringt die SAC eine Reihe von Standardfunktionen mit, die den Controller und Entscheider in Analyse und Entscheidungsfindung unterstützen können. Dies reicht von der automatischen Kommentierung bis zur vollständig automatisierten und situativen Erstellung von Dashboards:

Smart Insights: Analysiert die Daten im Hintergrund und zeigt Erkenntnisse zu Abweichungen, Treibern und Zusammenhängen in bestehenden Berichten automatisch auf. Mit Smart Insights lassen sich automatisch erstellte Kommentare ins Dashboard integrieren, die den Nutzer durch weiterführende Analysen navigieren ohne das Dashboard zu verlassen. 

Smart Discovery: Mit Smart Discovery werden Strukturen und Zusammenhänge in Datenbeständen mittels Machine-Learning-Algorithmen erkannt und darauf aufbauend automatisch Analyse-Dashboards erstellt, die bspw. auch Simulationen und What-if-Analysen ermöglichen. Insbesondere in unbekannten Datenstrukturen können so schnell erste Erkenntnisse gewonnen werden.

Search to Insight: Mit Search to Insight ist das Reporting-Tool in der Lage, auch spontane Informationsbedarfe direkt durch die Eingabe von Text (analog der aus dem Internet bekannten Suchmaschinen) zu beantworten.

Collaboration, Excel Integration und vieles mehr

Neben webbasierten Berichten verfügt die SAC auch über ein Excel-Add-in. Somit können Nutzer, die Analysis for Office oder BEX-Analyzer gewohnt sind, die Daten auch flexibel in Excel 365 analysieren und auswerten. Für die Kommunikation und Zusammenarbeit der Nutzer bietet das Reporting in SAC umfangreiche Kollaborations- und Kommunikationsmöglichkeiten bis hin zur Integration der Berichtsanlässe und -aktivitäten im Outlook-Kalender. Wem die Möglichkeiten der Stories in SAC nicht reichen, kann mit dem Analytics Designer zudem auch Eigenentwicklungen umsetzen, um das Reporting in SAC noch einfacher und umfangreicher zu gestalten.

#DigitizeYourReporting – fangen Sie jetzt an!

Am Beispiel der SAC haben wir Ihnen einen Einblick in die aktuellen technologischen Möglichkeiten für modernes und zeitgemäßes Reporting gegeben. Weitere am Markt befindliche Reporting-Lösungen gehen in vergleichbare Richtungen. Es lohnt sich daher ein umfassender Vergleich auf Basis der spezifischen Systemarchitektur und Anforderungen. Egal für welches Tool Sie sich am Ende entscheiden, mit einer gut definierten Dashboard-Lösung begeistern Sie Ihre Anwender, verbessern die Entscheidungsfindung und reduzieren den Aufwand im Reporting erheblich. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten für moderne Dashboards in SAC und weiteren BI-Tools auf. An konkreten Beispielen können Sie die Funktionen und Vorteile direkt erleben – oder wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein konkretes Zielbild und setzen dieses in einem ersten Prototyp um. Sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

Dr. Isensee, J.

White Paper

Sie planen S/4HANA einzuführen? Lesen Sie in unserem Whitepaper, wie mit S/4HANA und SAC eine integrierte und leistungsfähige Reporting-Landschaft entstehen kann.

Zum White Paper

Horváth & Partners
E-News

Jetzt anmelden