Klimaschutzziele und Dekarbonisierung

Die Green Transformation vorantreiben

Ein zentraler Bestandteil der Green Transformation ist die Dekarbonisierung von Wertschöpfungsketten und Standorten. Politische Rahmenbedingungen und technische Innovationen treiben die Dekarbonisierung branchenübergreifend voran. Gleichzeitig stellen die nochmals verschärften Klimaschutzziele Entscheidungsträger in Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Unsere Beraterinnen und Berater zeigen Ihnen, wie Sie Emissionseinsparungen in erheblicher Größenordnung mit Investitionen abstimmen und entlang der gesamten Wertschöpfungskette nachverfolgen.

Grüne Geschäftsmodelle und Strategien

Übergreifende Lösungsansätze entwickeln

Anhand von Dekarbonisierungsroadmaps zeigen wir Ihnen auf, welche technologischen Möglichkeiten es gibt und wie Sie diese priorisieren. In einem nächsten Schritt testen wir das Geschäftsmodell, um die Kosten und Potenziale für Ihr Unternehmen genauer zu analysieren. So sind Sie fähig, Zielbilder von Beginn an zu bewerten und als fundierte Entscheidungsgrundlage zu nutzen, um Investitionen im Rahmen der definierten Strategie zu tätigen.

Nachhaltigkeitsmanagement

Ziele und Maßnahmen wirksam zusammenführen

Durch die technologischen und regulatorischen Treiber der Dekarbonisierung ergeben sich komplexe Anforderungen für Ihr Unternehmen. Sie müssen einzelne Ziele und Maßnahmen durch ein ganzheitliches Management zusammenführen, um Fortschritte überprüfen und Anpassungen vornehmen zu können. Neben einem State of the Art Reporting verankern wir das Thema Nachhaltigkeit auch ganzheitlich in Ihrer Organisation. Gemeinsam mit Ihnen führen wir ein kohärentes Reporting ein, das in alle Geschäftsprozesse eingegliedert ist.

Ökosysteme

Dekarbonisierung operationalisieren

Wir kennen die operativen Herausforderungen der Dekarbonisierung und verbinden diese mit Lösungen, die zu Ihrem Unternehmen passen. Dabei denken wir über Ihre Branche hinaus, um Ökosysteme entstehen zu lassen: von der Beschaffung über die Produktion bis hin zum Vertrieb. Oft sind hier Standortfaktoren zentral. Unsere Zusammenarbeit mit einer Raffinerie hat beispielsweise gezeigt, dass diese durch Synergien mit einer nahe gelegenen Zementfabrik schon heute Wasserstoff wirtschaftlich einsetzen kann.