Studie

Kreditprozesse der Zukunft

Die meisten Institute planen in den kommenden Jahren mit einem weiteren Wachstum im Kreditgeschäft, bauen ihre Kapazitäten aus und erhöhen mit Investitionen ihre Leistungsfähigkeit. Aber auch der Wettbewerb im Kreditgeschäft wird in den kommenden Monaten weiter zunehmen.

Zudem wird eine Abkühlung der konjunkturellen Situation erwartet, was mit einer steigenden Investitionsunsicherheit verbunden ist. Somit treffen die ambitionierten Ziele der Banken auf eine abnehmende Kreditnachfrage.

Für Banken werden Geschwindigkeit und Effizienz im Kreditgeschäft entscheidend. Im Rahmen der Studie „Kreditprozesse der Zukunft“ wurden Experten aus Banken, Sparkassen und Spezialinstituten zu den Effizienzhebeln und Erfolgsfaktoren befragt. Die Ergebnisse sind in die Schwerpunkte Effizienz im Kreditgeschäft, Effizienzhebel Prozessgestaltung und Digitalisierung im Kreditgeschäft gegliedert.

Einige Kernergebnisse im Überblick:

  • Institute mit einer hohen Anzahl umgesetzter Effizienzhebel im Kreditgeschäft schneiden über sämtliche Kreditarten hinweg überdurchschnittlich ab
  • Die meisten Teilnehmer nutzen Ratenkredit-Spezialisten, die einen E2E-digitalen Kreditprozess anbieten
  • Die Effizienz im Ratenkreditgeschäft ist bei 58 Prozent der teilnehmenden Institute auf einem hohen Niveau – Ratenkredite werden dort direkt oder in weniger als 15 Minuten fallabschließend bearbeitet
  • Die Bearbeitungszeit für Baufinanzierungen beträgt bei knapp zwei Drittel der Institute (62 Prozent) weniger als einen halben Tag und befindet sich somit auf einem hohen Niveau
  • Durchlaufzeiten bei gewerblichen Krediten sind im Durchschnitt am längsten. Bei 53 Prozent der Institute beträgt diese mehr als 5 Arbeitstage
  • Bei Konsumentenkrediten nutzt rund die Hälfte der Teilnehmer die Möglichkeit, zusätzliches Geschäft über digitale Plattformen zu generieren, im gewerblichen Kreditgeschäft hingegen nur ein Viertel der Befragten
  • In den befragten Instituten ist die Digitalisierung insbesondere bei dem Kreditbeschluss, der Bilanzanalyse und der elektronischen Kreditakte weit verbreitet. Kaum eingesetzt werden hingegen RPA-Lösungen
  • Die Nutzung von Data Analytics im Kreditgeschäft ist wenig verbreitet und findet nur bei rund einem Viertel der befragten Institute statt
Hier geht's zur Studie!

Horváth & Partners
Corporate E-News

Jetzt anmelden