Artikel

Chancen und Risiken von Power Purchase Agreements

Langfristige Stromabnahmeverträge, sogenannte Power Purchase Agreements (PPAs), werden sich im Markt der erneuerbaren Energien fest etablieren. Für Projektentwickler und Erzeuger bieten PPA-Verträge eine marktbasierte Alternative, um die Erzeugung aus Post-EEG-Anlagen abzusichern. Dies kann für Anlagen, deren Weiterbetrieb bei unsicherer Erlösentwicklung unrentabel wäre, den Fortbestand sichern und der Akteursvielfalt jenseits der Ausschreibungen neuen Auftrieb verleihen. Für die Abnehmer bieten PPAs langfristige Preissicherheit und eine Versorgung mit erneuerbarem Strom. Die Eignung einer solchen Beschaffung ist jedoch nur unter Betrachtung der vollständigen Wertschöpfungskette zu beurteilen.

Schwenzer, A./ Gruszka, R.
Erschienen in: emw, Ausgabe 1/2019

Download