Datenschutzerklärung zur Nutzung personenbezogener Daten im Bewerbungsverfahren bei der Horváth-Gruppe

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für eine Tätigkeit bei der Horváth-Gruppe (nachfolgend „Horváth“ oder „wir“) interessieren und sich bei uns bewerben. Den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Verarbeitung gemäß den gesetzlichen Datenschutzvorschriften nehmen wir sehr ernst. Personenbezogene Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nur in dem notwendigen Umfang verarbeitet, wie die Gegebenheiten dies im Einzelfall erforderlich machen. Die nachfolgenden Hinweise geben Ihnen einen Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

I. Name und Anschrift der Verantwortlichen

Die Verantwortlichen im Sinne der EU-Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) und anderer nationaler Datenschutzgesetze (in Deutschland: Bundesdatenschutz nachfolgend „BDSG“) der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen sind die:

Horváth AG
Rotebühlstraße 100
70178 Stuttgart
Telefon: +49 711 66919-0
Fax: +49 711 66919-1075
E-Mail: datenschutz@horvath-partners.com

Horváth 4G Beteiligungs GmbH
Horváth & Partner GmbH
Horvath & Partners Management Consulting Corporation
Horváth & Partner Management Consulting GmbH
Horváth & Partner AG
Horváth Akademie GmbH
CONSULT ING Horváth Engineers GmbH
Horváth & Partner Middle East GmbH
Horváth Saudi Arabia LLC
Horváth & Partners Management Consulting SRL
IFUA Horváth & Partners Kft

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Datenschutz an den jeweiligen Verantwortlichen haben, können Sie sich gerne jederzeit an datenschutz@horvath-partners.com wenden.

II. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Warth & Klein Grant Thornton AG
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Sebastian Barg
Johannstraße 39
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 211 95248548

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@horvath-partners.com oder unserer Postadresse (Ziffer I.) mit dem Zusatz „Datenschutzbeauftragter“.

III. Verarbeitung personenbezogener Daten im Bewerbungsverfahren

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung sowie Datenkategorien

Bei der Bereitstellung von Bewerbungsunterlagen über unser Online Bewerbungstool, per E-Mail oder Post, durch Personalberater- und vermittler oder auf jedem anderen Kommunikationsweg werden personenbezogene Daten und ggfls. besondere personenbezogene Daten für die Durchführung eines Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir Ihre Kontakt- und personenbezogenen Daten sowie alle Daten, die Sie uns im Laufe des Bewerbungsverfahrens zur Verfügung stellen – dies betrifft unter anderem folgende personenbezogene Daten:

  • Vorname, Nachname und Geburtsdatum
  • Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer
  • Staatsangehörigkeit, Geschlecht, Alter
  • Lebenslauf und Anschreiben
  • Zeugnisse, Qualifikationsnachweise und Referenzen
  • Bankverbindung für eine etwaige Reisekostenerstattung

Darüber hinaus kann es sich bei den von Ihnen übermittelten Informationen um besondere personenbezogene Daten gemäß Art. 9 DSGVO handeln, die einem besonderen Schutz unterliegen. Sofern ein Beschäftigungsverhältnis zustande kommen sollte, werden wir alle personenbezogenen Daten, die Sie uns für das Bewerbungsverfahren zur Verfügung gestellt haben, in die Personalakte überführen.

2. Zweck der Datenverarbeitung und ihre Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit Ihnen. Gleichzeitig dienen die personenbezogenen Daten als Grundlage für die Durchführung eines etwaig begründeten Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 Abs. 1 S. 1 BDSG, Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). In Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten über den Zweck der Durchführung des Bewerbungsprozesses hinausgeht, muss sie durch eine individuelle Einwilligung legitimiert sein. Soweit Sie uns also eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, ist die jeweilige Einwilligung Rechtsgrundlage für die dort genannte Verarbeitung (§ 26 Abs. 2 BDSG, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGO). Dies betrifft insbesondere Ihre Einwilligung zur Aufnahme in den Talentpool.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (siehe auch Ziffer IV. 7.) Soweit es der konkrete Zweck gestattet, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten anonymisiert.

3. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur unter Wahrung der Vertraulichkeit und nur soweit eine Rechtsgrundlage dies gestattet. Mit Ihrer Bewerbung stellen Sie Ihre personenbezogenen Daten dem verantwortlichen Fachbereich und dem zuständigen Personalbereich innerhalb der Unternehmensgruppe von Horváth zur Verfügung. Ihre Bewerbungsunterlagen können von den am Auswahlprozess beteiligten Personen bei Horváth für die Besetzung einer Stelle eingesehen und geprüft werden.

4. Speicherdauer und Datenlöschung

Ihre personenbezogenen Daten werden für die Dauer des Bewerbungsverfahrens gespeichert.  Bei einer Einstellung werden die gemachten Angaben als Mitarbeiterdaten übernommen und während der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses weiterhin gespeichert, verarbeitet oder genutzt.

Kommt eine Einstellung nicht zu Stande, werden nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens Ihre personenbezogenen Daten für sechs Monate gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und unter Berücksichtigung der Vorschriften des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes aufbewahrt. Danach verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten für statistische Auswertungen nur noch in anonymisierter Form. Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben, speichern wir Ihre personenbezogenen Daten aus dem Bewerbungsverfahren für den Zeitraum, der in der jeweiligen Einwilligungserklärung festgelegt ist.

5. Pflicht zur Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten

Im Rahmen des Bewerbungsverfahren müssen wir bestimmte personenbezogene Daten verarbeiten, um die fachliche und persönliche Eignung eines Bewerbers für eine bestimmte Stelle prüfen zu können und um ein faires Bewerbungsverfahren gegenüber anderen Bewerbern sicherzustellen. Ohne eine Bereitstellung dieser Daten wird Horváth die Durchführung des Bewerbungsverfahrens in der Regel nicht möglich sein. Dies gilt nicht für Daten, die wir von Ihnen im Rahmen einer Einwilligung verarbeiten.

IV. Ihre Rechte

Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Ihre personenbezogenen gespeicherten Daten zu erhalten. Darüber hinaus haben Sie das Recht, jederzeit eine Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten zu verlangen, sofern dem keine gesetzlichen Regelungen oder Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. Sie können die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen und gegen die Verarbeitung Ihrer Daten Widerspruch einlegen. Außerdem haben Sie das Recht auf Datenübertragbarkeit. Des Weiteren können Sie sich bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns beschweren.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, ist der jeweilige Betroffene über die folgenden Rechte aufzuklären:

1. Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

2. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und / oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern nicht eine der in der DSGVO geregelten Ausnahmen zutrifft oder andere gesetzliche Aufbewahrungspflichten uns dazu verpflichten, die in Rede stehenden Daten aufzubewahren.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Unter den in der DSGVO geregelten Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen.

5. Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben und deren Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag mit Ihnen beruht, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie unter den in der DSGVO geregelten Voraussetzungen das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

6. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. lit. 1 e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Im Falle eines Widerspruchs werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

7. Recht auf Widerruf einer Einwilligung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Alle personenbezogenen Daten, die aufgrund der jeweils erteilten Einwilligung gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, sofern nicht nach dem Gesetz eine anderweitige Rechtsgrundlage für die weitergehende Speicherung vorhanden ist.

Ihre Einwilligung können Sie hier widerrufen.

Für Fragen zum Datenschutz können Sie sich jederzeit unter den in der Datenschutzerklärung genannten Adressen oder unter datenschutz@horvath-partners.com an uns wenden.

V. Beschwerderecht

Im Falle von Verstößen gegen die datenschutzrechtlichen Vorschriften steht den Betroffenen ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Aufenthalts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe.

Unsere zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde (Horváth AG) ist:

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Dr. Stefan Brink
Hausanschrift: Königstrasse 10a, 70173 Stuttgart
Postanschrift: 10 29 32, 70025 Stuttgart
Telefonzentrale: 0711 61 55 41 0
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de

Die Kontaktdaten anderer Datenschutzaufsichtsbehörden finden Sie unter folgendem Link:

https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

Die generelle Datenschutzerklärung unserer Homepage finden Sie hier.