Point of View

"Virus vs. Mobility"

Implikationen der Corona-Krise auf Geschäftsmodelle der Mobilitätsindustrie

Jetzt also auch noch eine globale Pandemie: Nachdem COVID-19 die Mobilität weltweit quasi von heute auf morgen „auf null“ gesetzt hat, sind insbesondere innovative und junge Mobilitätsdienstleister hart vom zeitweisen behördlich verordneten Stopp der Mobilität getroffen. Apple-Maps-Daten zeigen, dass die Mobilitätsnachfrage in Deutschland und Europa seit Ende Februar um bis zu 80-100 Prozent eingebrochen ist. Es ging (und geht) um das nackte Überleben. Mittlerweile reift die Erkenntnis, dass wir mittel- und langfristig mit den Implikationen von COVID-19 leben müssen. Welche Herausforderunge leiten sich daraus für Mobilitätsdienstleister ab? Ergeben sich vielleicht sogar Chancen im Markt? Erste Erkenntnisse sind – auch dank des umfangreichen Mobilitäts-Know-hows internationaler Experten des Cordence-Worldwide-Netzwerks – im Folgenden zusammengefasst.

Dr. Römer, Sylvie / Schauss, M.
Erschienen in: White Paper, 2020

Hier geht's zum Point of View!

Horváth & Partners
E-News

Jetzt anmelden