Horváth Corona-Impuls

VUCA als Mindset nutzen: Flexibilität und Ausrichtung der Organisation in Krisenzeiten

Das VUCA-Konzept – eine Situation, die gleichzeitig durch „Volatility, Uncertainty und Complexity sowie Ambiguity“ gekennzeichnet ist – wurde bereits vor der aktuellen Krise vielfach zur Beschreibung herausfordernder Situationen genutzt. Unter Corona treffen diese Umstände für viele Unternehmen, ihre Führungskräfte und Mitarbeitende in extremem Masse zu. Klassische Ansätze zur Bewältigung von VUCA greifen nur bedingt bis gar nicht. Wie Unternehmen trotz dieser extremen Situation optimal aus der Krise hervorgehen können, skizzieren wir im Folgenden.

Die klassischen Ansätze in einer „VUCA-Welt“ funktionieren heute nur zum Teil

Der Begriff VUCA ist nach dem Ende des kalten Krieges entstanden – die klar definierte Bedrohung des Westens zerfiel zusammen mit dem Ostblock und wich vielfach wechselnden, unklaren und sich dynamisch wandelnden Bedrohungen. Bis vor Kurzem wurde v. a. die Digitalisierung in der Unternehmenswelt mit VUCA assoziiert. 
Die Härte und Geschwindigkeit, mit der Corona viele Unternehmen getroffen hat, führt oftmals zu der Wahrnehmung, dass dies eine noch nie dagewesene Bewährungsprobe für Wirtschaft und Politik darstellt. 

Klassische Ansätze der Unternehmen zur Bewältigung von VUCA sind:

  • Eine wertebasierte Kultur, Vision und eine Mission als Orientierung und Handlungsrahmen, anstelle konkreter Handlungsanweisungen 
  • Eine lernende Organisation und Leadership Development, um mit Erfahrung, Wissen und Methoden auf Unvorhergesehenes reagieren zu können  
  • Fokus und Konzentration auf das Wesentliche, um Komplexität zu reduzieren sowie effektiv und schnell handeln zu können 
  • Anpassungsfähige und agile Organisationsstrukturen, die sich schnell und flexibel auf spezifische Situationen ausrichten können
  • Technologie als Enabler und Treiber des Wandel

Diese nachhaltigen und langfristig sehr wirksamen Konzepte sind jedoch für viele Unternehmen in der aktuellen Situation kurzfristig kaum wirksam einzusetzen.

Corona ist beispiellos in mehrfacher Hinsicht

Warum greifen diese genannten Ansätze heute nur zum Teil, was macht Corona so extrem?  

  • Die Geschwindigkeit, mit der die Weltwirtschaft beinahe zu einem Stillstand kam 
  • Die mehrfachen Bedrohungen, mit denen Unternehmen konfrontiert sind – zu den gesundheitlichen Gefahren kamen umgehend Nachfrageschocks, unterbrochene Lieferketten und finanzielle Gefahren hinzu
  • Unklarheit über Verlauf und Ausgang der Krise – von einem kurzen Abbremsen der Konjunktur bis hin zur schwersten Depression der jüngeren Geschichte erscheint heute fast jede Entwicklung möglich.  
     

Antworten auf die Krise

Die zentralen Herausforderungen für die unternehmerische Führung in einer VUCA-Situation sind der Mangel an Information und Wissen sowie die Intransparenz der Wirkungszusammenhänge externer Einflussfaktoren. Dadurch entsteht eine Entscheidungssituation, die durch eine hohe Unsicherheit charakterisiert ist.

Im Folgenden skizzieren wir die nach unserer Ansicht zentralen Ansätze für die wirksame Bewältigung einer solchen Extremsituation.  Die Anwendung und Priorisierung ist dabei abhängig von der Ausprägung und Dominanz einzelner Dimensionen des VUCA-Ansatzes.

Auf strategische Imperative bei VUCA fokussieren 
Vor dem Hintergrund dieser Situation erweisen sich folgende grundlegende Strategie-Elemente als wirksam:  

Volatilität  

  • Ressourceneinsatz flexibilisieren  
  • Verkürzen von Planungs- und Steuerungszyklen 
  • In Szenarien planen und Eventualitäten vorbereiten.

Uncertainty 

  • Informationen sammeln, interpretieren und teilen
  • Unvoreingenommenheit vor Erfahrung stellen 
  • Permanente Überwachung der Situation 
  • Anpassungsfähigkeit und Agilität durch Teamorganisation 

Complexity 

  • Diversität bei Know-how und Erfahrung sicherstellen 
  • Spezialisierung und Arbeiten in Projekten
  • Kollaboration und Teilen von Information 

Ambiguity 

  • Experimentelles Denken, klare Ziele
  • Exploratives, iteratives Vorgehen 
  • Wissenschaftliche Ansätze


Den Weg aus der Krise in Phasen aufteilen  

Zur Fokussierung, Vereinfachung und besseren Planbarkeit wird das aktive Vorgehen zur Bewältigung der Krise in Phasen strukturiert. In jeder Phase stehen spezifische Schwerpunkte für Unternehmen und Mitarbeitende im Vordergrund. Verfügbare Erfahrung, Methoden und Tools helfen zusätzlich, schnell und effektiv Massnahmen und Lösungen zu definieren. 

Phase 1: Krise bricht aus und entwickelt sich – „Organize survival mode“

  • Kurzfristige Prioritäten setzen: Beispielsweise Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden, Sichern von Einnahmen und Liquidität sowie von Supply Chains und Betrieb
  • Organisation anpassen: Task Forces, agil, funktionsübergreifend; Anpassen des Betriebsregimes 
  • Information teilen, Transparenz und Vertrauen schaffen, periodisch und transparent kommunizieren

Phase 2: Die Krise manifestiert sich – „Stabilize the business“

  • Sichern von Vertrieb und Absatz, Kundeninteraktion verstärken, Fokus auf Schlüssel- und Bestandskunden, kurzfristige Opportunitäten identifizieren  
  • Sichern der Leistungserstellung, intensives und proaktives (Risiko-) Management von Versorgung, Lieferanten sowie eigener Produktion, verkürzte Planungszyklen 
  • Sichern von Ertrag und finanzieller Stabilität, Treiber- und Szenario-basierte Planung als Basis für ein umfassendes Ertrags- und Kostenoptimierungsprogramm, Liquidität und Finanzierung

Phase 3: Die Krise hat den Höhepunkt erreicht – „Reset the course“

  • Identifizieren von Opportunitäten in der Post-Corona-Welt, Prüfen und Anpassen der Unternehmens- und Marktstrategie, Business Model und Innovations-Pipeline 
  • Innovations-Push für zukünftiges Wachstum  
  • Nachhaltige Business-Transformation, Learnings, Optimierungen aus der Krise nachhaltig nutzen, freie Ressourcen für „Investitionen“ in Digitalisierung, Reorganisation und Business Model einsetzen 
  • Vorbereiten des „Starts aus der Krise“

Wenn Sie einen erfahrenen Partner für den Weg aus der Krise suchen, wenden Sie sich gerne an uns. Horváth & Partners verfügt über erfahrene Experten, bewährte Methoden und Tools, die Ihnen helfen, den Weg nach vorne zu planen sowie schnell und wirksam umzusetzen. 
 

Dr. Kollmer, A. / Mispagel, J.

Horváth & Partners
E-News

Jetzt anmelden