Prozesskosten 2.0

Kostentreiber wirksam identifizieren

Im Zuge der Digitalisierung wird die traditionell erhebungsintensive Methode der Prozesskostenrechnung grundlegend erneuert und erweitert. Indem Unternehmen prozessuale Daten nutzen, generieren sie detaillierte Ergebnisse auch auf der Ebene eines einzelnen Geschäftsvorfalls – ohne Mehraufwand in der Datenerhebung. Auf diese Weise identifizieren sie Komplexitäten und wesentliche Kostentreiber. Unsere Beraterinnen und Berater begleiten Sie kompetent dabei, die Prozesskostenrechnung zu einer Realtime-Steuerung in einem integrierten Prozessmanagement-Framework zu entwickeln.

Aktive Steuerung

Einfache Prozessanalyse ermöglichen

Während früher die Datenerhebung für Unternehmen aufwendig war und die Ergebnisse aufgrund von Schätzungen teilweise angezweifelt wurden, können Sie diese Schwächen heute durch entsprechende Tools fast vollständig vermeiden. Die Integration von Prozessmodellierung, Process Mining und Prozesskosten bildet die wertvolle Grundlage, damit Sie schnell und einfach die tatsächlich vorhandenen Prozessabläufe identifizieren, bewerten und optimieren. So sind Sie fähig,

  • Prozessschleifen finanziell zu bewerten,
  • Komplexitätstreiber wie mehrmalige Anpassungswünsche von Kundenseite in Ihrer Kalkulation finanziell zu berücksichtigen und
  • in der Deckungsbeitragsrechnung den verursachungsgerechten Kostenanteil zu identifizieren.

Die Prozesskosten sind in unserer Weiterentwicklung kein isoliertes Instrument, sondern eine wesentliche Komponente, um die Leistungserbringung zu steuern und zu optimieren.

Prozesskostenmethodik

Prozesskosten integrieren

Die Zeit der isolierten Prozesskostentools ist vorbei, im Fokus stehen heute integrierte Tools für die Prozessanalyse. So wird die Prozesskostenrechnung häufig in Prozessmanagementtools wie Signavio® oder Process-Mining-Tools wie Celonis® integriert. Das ermöglicht zusätzliche Analysen, zum Beispiel Simulationen. Den Lösungsumfang richten wir entsprechend Ihren Anforderungen aus. Es reicht von einfach und schnell zu implementierenden Excellösungen für Einmalauswertungen einzelner Unternehmensbereiche über Prozessmanagementtools bis hin zu einer integrierten unternehmensweiten Abbildung im ERP, zum Beispiel in SAP PaPM®. Im Rahmen der Anforderungsanalyse identifizieren wir gemeinsam mit Ihnen die Ausgestaltung der Prozesskostenrechnung, damit Sie Ihre Prozesskosten auch in Zukunft jederzeit im Griff haben.