Interview mit Karlheinz Wex, Plansee Group

Drei Fragen an Karlheinz Wex

Karlheinz Wex, Vorstand der Plansee Group

WAS SIND DIE WICHTIGSTEN TREIBER FÜR DIE DIGITALISIERUNG BEI PLANSEE?

WEX / Unser wesentlicher Treiber sind die veränderten Bedürfnisse der Kunden. Einerseits verlangen sie schnellere und flexiblere Leistungen, was wir in unserer Organisation möglich machen müssen, etwa mithilfe von IT, aber auch durch geänderte Prozesse und eine bessere Zusammenarbeit mit den Kunden. Andererseits erleben die Kunden die Digitalisierung auch in ihrem privaten Umfeld und wollen deren Vorteile in den Geschäftsalltag übertragen. Wenn ich privat Amazon nutze, ist das mein Benchmark für alle Webshops; wenn ich privat immer häufiger auf Pay-per-Use-Lösungen zurückgreife, möchte ich das auch im B2B-Umfeld tun. Diesen Wünschen müssen wir uns stellen.

WORIN SEHEN SIE DABEI DIE GRÖßTEN HERAUSFORDERUNGEN?

WEX / Das Thema Digitalisierung braucht mutige Entscheidungen und Spezialisten, die das Thema inhaltlich und technisch vorantreiben. Gleichzeitig betrifft das Thema das gesamte Unternehmen. Alle Mitarbeiter sind aufgefordert, Impulse und neue Ideen zu liefern und die Umsetzung tatkräftig zu unterstützen. Plansee ist seit fast 100 Jahren so erfolgreich, weil unsere Mitarbeiter schon immer zahlreiche Herausforderungen bewältigt haben. Die Digitalisierung ist hier die nächste, aber sicher nicht die letzte. Es gilt daher, die Mitarbeiter mitzunehmen und ihr ganzes Potenzial zu nutzen. Dafür ist Ausbildung notwendig, Sensibilisierung für neue Themen sowie Möglichkeiten, diese umzusetzen.

WIE STELLEN SIE DIE KOORDINIERTE UMSETZUNG DER DIGITALISIERUNG SICHER?

WEX / Zahlreiche Teilprojekte werden in den einzelnen Unternehmensbereichen durchgeführt, wobei jedes Digitalisierungsthema operativen Einheiten zugeordnet ist. Die Interaktion mit den Kunden liegt zum Beispiel bei Vertrieb und Marketing, die Optimierung des Herstellprozesses bei der Produktion. Darüber hinaus haben wir ein zentrales Gremium, das den Fortschritt der Projekte im Blick hat. So stellen wir sicher, dass die Projekte koordiniert ablaufen, zur Unternehmens- und Digitalisierungsstrategie passen und ausreichend Ressourcen zur Verfügung haben. Zentral treiben wir nur ausgewählte Themen voran, zum Beispiel gemeinsame IT-Plattformen für alle Unternehmensbereiche und Joint Ventures.

Digitalisierungsstrategie der Plansee Group

Solide wachsen mit Wolfram und Moblybdän 4.0

Zum Beitrag

Studie: Steuerung digitaler Geschäftsmodelle

Einsatz von digitalen Lösungen und Produkten in Steuerungssystemen

Zur Studie