Strategische Planung

Mit Treibermodellen die Strategie konkretisieren

Strategieentwicklung und finanzielle Planung sind in Unternehmen häufig zwei getrennte Welten. Damit sinkt die Umsetzungswahrscheinlichkeit der Strategie. Zudem beschränkt sich die Planung darauf, den Status quo fortzuschreiben, und ist maximal ergänzt um operative Verbesserungen. Eine strategiebasierte Mittelfristplanung auf Basis simulationsfähiger Treibermodelle sorgt für die Verbindung der beiden Welten.

Frontloading

Durchgängigkeit bis zur Budgetierung sicherstellen

Die strategiebasierte Mittelfristplanung setzt auf dem letzten Forecast auf und integriert strategische Prämissen zur Markt- und Kostenentwicklung und strategische Maßnahmen. Simulationsfähige Treibermodelle ermöglichen es Ihnen, Szenarien strategisch zu betrachten und qualifizierte Entscheidungen zu treffen. Im Ergebnis stehen mit Jahr 1 der Planung belastbare und aus der Strategie resultierende Zielwerte für Ihre operative Planung und Budgetierung zur Verfügung. Wir nennen ein solches Vorgehen Frontloading. Es ist einer der stärksten Hebel, mit dem Sie Ihre Planung verbessern – und das mit Blick auf den Planungsnutzen und die Planungseffizienz.

Aktive Steuerung

Die Zukunft diskutieren und modellieren

Die Fähigkeit, schnell Entwicklungen und Szenarien zu quantifizieren, wird in einer immer volatileren Welt zunehmend zu einer Schlüsselkompetenz Ihres Unternehmens. Können Sie mögliche Entwicklungen effizient antizipieren und bewerten, sind Sie dem Wettbewerb voraus. Unsere erfahrenen Performance-Management-Expertinnen und -Experten unterstützen Sie gerne dabei, treiberbasierte Simulationsmodelle und Predictive Analytics zu erstellen und umzusetzen.

Eine Reihe von Unternehmen haben ihre Planung entsprechend weiterentwickelt. Treibermodelle sind dabei in vielfacher Hinsicht hilfreich:

  • eine gemeinsame Sprache für den Strategie- und Finanzbereich sowie das Management etablieren
  • im Reporting als Basis für Guided Navigation und als Ergänzung oder Ersatz für Kommentierungen nutzen
  • im Forecast nutzen, sodass Veränderungen einzelner Größen (z. B. des Volumens) auf einfache Weise „durchgerechnet“ werden
  • Prognosemodelle auf Basis von Predictive Analytics integrieren

Media Center

Horváth & Partners
Corporate E-News

Jetzt anmelden