Artikel

Spielraum in Familienunternehmen

Einschränkungen für familienexterne CEOs und deren Einfluss auf familienzentrierte Ziele

Die erfolgreiche Führung eines Familienunternehmens durch einen familienexternen CEO setzt voraus, dass sowohl die Eigentümerfamilie als auch der CEO über einen gewissen Entscheidungsspielraum verfügen. Unter Berücksichtigung der Konzepte Managerial Discretion und Socioemotional Wealth untersucht diese Studie den Einfluss von familienexternen CEOs auf die vorherrschenden Ziele und Werte von Familienunternehmen und die daraus resultierenden Einschränkungen der Entscheidungsfreiheit des CEOs. Ziel der Studie ist es, den Handlungsspielraum eines familienexternen CEOs zu verstehen und zu
untersuchen, wie formelle und informelle Governance die Interaktion zwischen Eigentümerfamilie und familienexternem CEO beeinflussen. Die Ergebnisse zeigen, dass familienexterne CEOs sich an familienzentrierte Ziele anpassen und, je nach operativem Verständnis der im Unternehmen aktiven Familienmitglieder sowie der angewandten Governance, in ihrem Entscheidungsspielraum eingeschränkt sind.

Dr. Rupprecht, M.
Erschienen in: FuS – Zeitschrift für Familienunternehmen und Strategie, Ausgabe 3, 2020

Hier geht's zum Artikel!

Horváth & Partners
E-News

Jetzt anmelden