Logo Print

Nachhaltige Performancesteigerung durch Prozessmanagement

Durch ein zielgerichtetes Management der Prozesse kann die Unternehmensperformance nachhaltig gesteigert werden. Prozessmanagement dient dabei als Bindeglied zwischen der Unternehmensstrategie und deren Umsetzung im Tagesgeschäft. Gleichzeitig erfolgt damit eine konsequente Ausrichtung des Unternehmens an den Kundenanforderungen und am Geschäftsmodell.

Basierend auf über 20 Jahren Beratungserfahrung im Prozessmanagement haben wir einen umfassenden Prozessmanagement-Ansatz entwickelt, der branchenübergreifend sowohl von DAX-30-Konzernen als auch von mittelständischen Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird.

Unser Prozessmanagement-Ansatz orientiert sich an der Unternehmensstrategie, ist durch klare Transformationskonzepte bestimmt, mit einem Steuerungsansatz verbunden und auf die Nutzung der Potenziale von IT­-Systemen ausgerichtet. Er besteht aus den Modulen Prozessmodell, Prozessverantwortung, Prozessperformancesteuerung, Kontinuierliche Prozessverbesserung, Prozesskultur sowie Prozessgovernance, die je nach Zielsetzung spezifisch angewandt werden.

Anwendungsbeispiele unseres Prozessmanagementansatzes

Prozessstandardisierung und Leistungssteigerung des ERP-Systems

Die Standardisierung von Prozessen ist eine wesentliche Bedingung zur Effektivitätssteigerung und Automatisierung von Prozessen sowie eine Grundlage für IT-Implementierungen. Zum einen werden die bereits vorhandenen ─ häufig verschiedenen ─ ERP-Systeme zur optimalen Umsetzung von Prozessen standardisiert eingesetzt. Zum anderen können manuelle Abläufe durch Workflow-Systeme automatisiert werden.

Prozesskostentransparenz

Die Herstellung von Transparenz über die mit den Prozessabläufen verbundenen Kosten und Kapazitäten lässt sich über die Methodik der Prozesskostenrechnung (PKR) erreichen. Anwendungsgebiete einer PKR sind (Gemein-)Kostenoptimierung, Produkt-/Servicekalkulation, Leistungsverrechnung, Ergebnisrechnung, Kapazitätssteuerung und Simulation.

Das Tool PROZESSMANAGER X von Horváth & Partners ermöglicht durch seine benutzerfreundliche Excel-Anwenderumgebung flexible Prozesskostenanalysen und umfangreiche Berichts- sowie Simulationsfunktionen.

Kontinuierliche Verbesserung

Um dauerhaft erfolgreich am Markt agieren zu können, ist es nicht mehr ausreichend, periodische oder situative Prozessoptimierungen durchzuführen. Vielmehr ist eine permanente Steuerung der Prozesse durch Kontinuierliche Verbesserungsprogramme (KVP), Lean- oder Exzellenz-Programme erforderlich.

Kapazitäts- und Prozesssteuerung

Prozessmanagement ist die Basis für eine „industrialisierte“ Produktion bei Diensteistern wie bspw. Banken, Versicherungen oder Serviceeinheiten von Industrieunternehmen. Hierzu werden umfangreichende Steuerungssysteme konzipiert, welche neben KPIs auch Ansätze zum Kapazitätsmanagement sowie zur Auftragssteuerung umfassen.

Prozessmanagement-Reifegrad-Assessment

Zur Verankerung von Prozessmanagement ist es wesentlich, den Ansatz entsprechend den Zielen und Spezifika des jeweiligen Unternehmens auszugestalten. Hierzu haben wir ein Assessment entwickelt, welches es ermöglicht, die Anforderungen strukturiert aufzunehmen und zu bewerten. Auf Basis des Assessments werden ein unternehmensspezifisches Zielbild sowie eine Einführungs-Roadmap erstellt. Wird das Assessment mit allen relevanten Stakeholdern durchgeführt, leistet es einen wesentlichen Beitrag zur Akzeptanzsteigerung des Prozessmanagements.

Mehr zu unseren Kompetenzfeldern im Bereich Prozessmanagement erfahren Sie hier:

Ansprechpartner

Deutschland

Österreich

Schweiz