Logo Print

Post Merger Integration und Carve Out – Integrations- und Separationsvorhaben erfolgreich gestalten

Veränderungen im Marktumfeld können bisweilen so starke Auswirkungen haben, dass Unternehmen gezwungen sind, ihre Strategie neuen Trends und Anforderungen anzupassen und ihr Geschäftsmodell entsprechend neu auszurichten. Andere Unternehmen zuzukaufen oder aber eigene, nicht mehr strategisch relevante Bereiche abzustoßen, sind oftmals erfolgsversprechende Möglichkeiten, auf die neuen Marktgegebenheiten zu reagieren.

Dabei werden Unternehmen immer wieder vor enorme organisatorische und strukturelle Herausforderungen gestellt, die eine Verschmelzung von Unternehmensstrukturen (Post Merger Integration), vor allem unter der Prämisse Synergien zur Finanzierung freisetzen zu müssen, oder aber die Trennung (Separation/Carve Out) von Strukturen mit dem Ziel eigenständige Geschäftsmodelle aufzubauen, mit sich bringen.
Nicht selten wird durch inkonsequente Planung und Durchführung der angestrebten Transaktionen Wert vernichtet statt gesteigert.

Ziel einer Post Merger Integration (PMI) muss es sein, komplexe Integrationsprozesse effektiv zu strukturieren und dabei Synergien zu realisieren, um die stets hohen Erwartungen an eine Fusion zu erfüllen. Damit eine PMI effizient durchgeführt werden kann, müssen folgende Punkte erfüllt sein: die Vereinbarung realistischer Ziele, die konsequente Definition eines neuen Geschäftsmodells sowie ein stringentes Projektmanagement mit gezielter Kommunikation an alle betroffenen Stakeholder.

Bei einer Herauslösung von Unternehmen(steilen) liegt die Herausforderung darin, die gemeinsam genutzten Strukturen und Prozesse der einzelnen Organisationen klar zu identifizieren und anschließend sauber zu trennen. Es gilt, gemeinsam genutzte Ressourcen systematisch zuzuordnen, IT und Infrastrukturen konsequent zu trennen und verbleibende Verträge auf ihre Wirksamkeit zu prüfen. Ziel muss es sein, die Integrität und Funktionalität der verbleibenden Geschäftsmodelle nachhaltig sicherzustellen.

Wir unterstützen Unternehmen bei der systematischen Konzeption der neuen Geschäfts- und Organisationsmodelle sowie bei der pragmatischen Realisierung von Synergie- und Kosteneinsparpotenzialen. Zusammen mit unserem Auftraggeber erarbeiten wir ein stringentes und steuerbares Vorgehensmodel und stellen die Verankerung der finanziellen Ziele in der Unternehmenssteuerung sicher.

Ansprechpartner

Deutschland

Jens Ekopf
+49 69 2695898-0 
jekopf@horvath-partners.com

Österreich

Dr. Stefan Bergsmann
+43 1 5127508-0 
sbergsmann@horvath-partners.com

Schweiz

Karsten Klaus
+41 44 42123-00 
kklaus@horvath-partners.com