Logo Print

Big Data Utilities

Big Data als Basis für neue Geschäftsmodelle und größere Effizienz im Energiebereich

Die Nutzung von Big Data gilt heute branchenübergreifend als Schlüssel für die Entwicklung zukunftsfähiger Geschäftsmodelle. Insbesondere Energieversorger, deren Geschäftsmodelle sich durch starke Veränderungen des Umfelds im massiven Umbruch befinden, haben derzeit großen Bedarf, neue tragfähige Geschäftsmodelle zu entwickeln und umzusetzen. Dazu ist es essenziell, aus den riesigen Datenbeständen durch passgenaue Analysen Schlussfolgerungen zu ziehen, die eine für die Kunden relevante Differenzierung vom Wettbewerb ermöglichen. Hierfür ist eine zielgerichtete Anreicherung mit externen Informationen ebenso entscheidend wie eine passgenaue interne Datenaufbereitung.

Neben der auf die Kunden ausgerichteten Optimierung der Geschäftsmodelle kann Big Data auch in der nach innen gerichteten Perspektive zur Steigerung von Effizienz und Transparenz genutzt werden. Dies kann z. B. durch die Identifikation von Auslastungsschwankungen oder Verzögerungen in Prozessabläufen geschehen.

Wir haben in zahlreichen Projekten für Energieversorger, -dienstleister und Industrieunternehmen Big-Data-Lösungen in den Bereichen Vertrieb, Handel, Netz, Erzeugung und Steuerung erarbeitet. Aus diesen Erfahrungen haben wir ein Reifegradmodell entwickelt, anhand dessen wir einen Vergleich zum Markt durchführen können.

Sehr gerne stehen wir zu einem persönlichen Gespräch über Ihre spezifischen Fragestellungen zur Verfügung.

Ausgewählte Fallbeispiele

Energiekonzern: Deutliche Steigerung der Planungsgenauigkeit

  • Planung auf Ebene Kostenstellen und Kostenarten
  • Quantitative Identifikation wesentlicher Treiber und Zusammenhänge
  • Minimierung des manuellen Planungsaufwands durch Automatisierung

Energiekonzern: Vorhersage der Vertriebsmarge

  • Planung auf Ebene Kundensegment und Region
  • Simulation externer Einflussfaktoren und Berücksichtigung von Szenarien
  • Modell sowohl für unterjährige Prognose als auch Mittelfristplanung nutzbar
  • Verbesserung der Planung bei gleichzeitiger Reduktion des Aufwands

Großes Stadtwerk: Churn-Vermeidung und Heben von Cross-Selling-Potenzial

  • Identifikation wechselbereiter Kunden und Nutzung der Information für den Kundenkontakt sowie in hocheffizienten Kampagnen
  • Steigerung der Kundenbindung
  • Identifizierung attraktiver Kunden mit hoher Affinität für weitere Produkte
  • Implementierung von Datenimpulsen in den Servicecenterprozessen

Regionalversorger: Steuerung von Workforce und Serviceeinheiten (u. a. Netz/Call Center)

  • Analyse der Produktivität in wichtigen personalintensiven Prozessen
  • Potenzialidentifikation für Flexibilisierung von Kapazitätsverfügbarkeit und -bedarf
  • Ableitung von Treibermodellen als Grundlage für die operative Kapazitätssteuerung
  • Reduktion des Personalbedarfs in den betreffenden Prozessen

Energiekonzern: Aufspüren von Marktentwicklungen und Trends

  • Identifikation von Treibern und neuen Marktteilnehmern im Umfeld von Speichertechnologien und Photovoltaik
  • Textmining von im Web und im Deep Web verfügbaren Informationen
  • Identifikation von Zusammenhängen zwischen technologischen Trends und Marktentwicklungen
  • Sicherstellung der Adaptierbarkeit auf analoge Fragestellungen 

Regionalversorger: Entwicklung neuer Produkte aus Smart-Meter-Daten

  • Schaffung einer Analyseplattform für Privat- und Unternehmenskunden zum Vergleich ihres Verbrauchs mit anderen Kunden mit ähnlichem Verbrauchsverhalten
  • Entwicklung eines Benachrichtigungsmechanismus bei Überschreitung von vorab festgelegten Schwellwerten
  • Verwendung der Kundendaten für zielgruppenspezifisches Marketing
  • Entscheidungsunterstützung für Business Cases durch Szenarioberechnung (z. B. Monetäre Auswirkung eines lastvariablen Tarifs)

Ansprechpartner

Andreas Schwenzer
+49 40 1813631-0 
aschwenzer@horvath-partners.com

Publikationen zum Thema Utilities

Digitalisierung für Energieversorger