Logo Print

Von der Dienstleistungs-IT zum digitalen Business-Gestalter

Unternehmen müssen immer schneller und flexibler auf Herausforderungen des digitalen Wandels reagieren. Nur so können sie ihre Wettbewerbsfähigkeit erhalten und steigern. Dabei ändert sich die klassische Rolle der IT im Unternehmen. Sie wird zum maßgeblichen Gestalter und Treiber der digitalen Transformation. Eine Adaptive IT-Organisation ermöglicht die notwendige nachhaltige Neuausrichtung.

Handlungsfelder bei der Etablierung einer Adaptiven IT

  • Starkes Governance- und Steuerungs-Framework
    Adaptive IT benötigt eine starke Governance durch Richtlinien, Strukturen und Prozesse. Die Unternehmensstrategie bestimmt dabei die Grundzüge für die Steuerung der IT und der IT-Aktivität im Fachbereich. Hierzu zählen auch ein unternehmensübergreifendes IT-Architektur-Management sowie die IT-Sicherheit.
  • Digitale Innovationen treiben und orchestrieren
    Um Innovationen im Unternehmen gezielt voranzutreiben und auszusteuern, muss ein Prozessablauf für digitale Innovationen eingerichtet werden. Er ist eng mit dem Innovations- und Strategieprozess des Gesamtunternehmens verbunden.
  • Aktive Integration von Fachbereich und IT
    Agile Teams sichern, wo möglich und sinnvoll, die effiziente Zusammenarbeit von Fachbereichen sowie Change- und Run-IT. Zudem braucht das Unternehmen ein übergreifendes Portfolio- und Demand-Management zur Steuerung und Orchestrierung der IT-Aktivitäten.
  • Flexible Delivery- und Provider-Strukturen schaffen
    Die Auslagerung von Commodity IT schafft Flexibilität. Sie ermöglicht eine gezielte interne Weiterentwicklung strategischer IT-Themen. Dafür muss die IT-Leitung flexible Verträge mit Providern abschließen, um steuern und reagieren zu können.
  • Hybride Methoden für Entwicklung und Betrieb implementieren
    Grundlage für hybride Ansätze in IT-Entwicklung und -Betrieb sind sowohl klassische als auch agile Methoden, bspw. DevOps. Die unterschiedlichen Methoden sind miteinander zu verzahnen, um sie je nach Bedarf parallel einzusetzen.
  • Fähigkeiten und Skills auf die Digitalisierung ausrichten
    IT-Skills mit Schwerpunkten auf Prozessen, Steuerung, Digitalisierung und Innovationen sind auf- und auszubauen. Mitarbeiter müssen gezielt gefördert werden, um sie auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten.
  • Unternehmensübergreifendes Datenmodell entwickeln
    Grundlage für ein digitales Geschäftsmodell ist ein zentrales Stammdaten-Management. Ein unternehmensübergreifendes Datenmodell mit Prozess- und Systembezug basiert auf qualifizierten Datengrundlagen.

Bewährte Methodik und solide Governance für Adaptive IT

Horváth & Partners unterstützt Ihr Unternehmen mit erprobten Methoden beim Aufbau einer Adaptiven IT durch eine enge Verzahnung zwischen den Fachbereichen und der IT (Run- und Change-IT). Wir entwickeln Ihr Zusammenarbeitsmodell für die Ansprüche der Digitalisierung weiter. Ihre Organisation und Ihre Prozesse gestalten wir durch agile Vorgehensweisen flexibler. Außerdem sichern wir die bereichsübergreifende Integration Ihrer verteilten Teams durch ein solides Governance- und Steuerungs-Framework.

Download