Logo Print

Stuttgarter Controlling und Management Forum

Das 31. Stuttgarter Controlling & Management Forum

„Unternehmenssteuerung der Zukunft – Innovativ, flexibel, proaktiv"

Beim 31. Stuttgarter Controlling und Management Forum präsentierten wir die Auswirkungen der Digitalisierung auf Führung, Management und Steuerung mit erfolgreichen Lösungskonzepten des Controllings mit folgenden Schwerpunktthemen:

  • Geschäftsmodellinnovationen
  • Digitalisierungsstrategie
  • Plattformstrategien
  • Steuerungskonzepte
  • Echtzeitsteuerung
  • Digitalisierung von Controllingprozessen und -organisation
  • Robotics
  • Innovative Planungs-, Forecasting- und Reporting-Lösungen
  • Neue Wege der Kosten- und Ergebnisrechnung

Weitere Themenstellungen im Public-Bereich waren unter anderem:

  • Herausforderungen der Datensicherheit und des Datenschutzes
  • Digitalisierungsroadmap in öffentlichen Verwaltungen
  • Planung und Steuerung im Wissenschaftsbereich

 

Das 31. Stuttgarter Controlling und Management Forum fand am 19.-20. September 2017 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt.

 

Referenten des 31. Stuttgarter Controlling und Management Forums

Prof. Dr.-Ing. Prof. e.h. Wilhelm Bauer

"Technologischer Wandel - Herausforderungen für die Unternehmensführung"

Technologiebeauftragter
Land Baden-Württemberg

Zur Person

Prof. Dr.-Ing. Prof. e.h. Wilhelm Bauer ist Technologiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg. Zudem führt er als Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO eine Forschungsorganisation mit etwa 600 Mitarbeitern. Er verantwortet dabei Forschungs- und Umsetzungsprojekte in den Bereichen Innovationsforschung, Technologiemanagement, Leben und Arbeiten in der Zukunft, Smarter Cities. Als Mitglied in verschiedenen Gremien berät er Politik und Wirtschaft. Bauer ist Autor von mehr als 300 wissenschaftlichen und technischen Veröffentlichungen. An den Universitäten Stuttgart und Hannover ist er Lehrbeauftragter. In 2012 erhielt er die Ehrung des Landes Baden-Württemberg als »Übermorgenmacher«.

Barbara Bauersachs

"Die Lebensphasen der Balanced Scorecard - dargestellt am Beispiel der Stuttgarter Versicherungsgruppe"

Hauptabteilungsleiterin Konzerncontrolling
Stuttgarter Versicherungsgruppe

Zur Person

Barbara Bauersachs ist Hauptabteilungsleiterin Konzerncontrolling bei der Stuttgarter Versicherungsgruppe. Dort verantwortet Sie den Bereich Kostencontrolling, Strategiecontrolling, Risikomanagement sowie Kapitalanlagecontrolling und ist gemäß Solvency II-Vorgaben für die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bestellte Risikomanagement-Beauftragte für alle Versicherungsgesellschaften der Stuttgarter Gruppe. Sie studierte an den Universitäten Nürnberg und Stuttgart Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Wirtschaftspädagogik. Nach verschiedenen Stationen in der Versicherungsbranche (Württembergische Versicherung, SV Sparkassenversicherungsgruppe etc.), in denen Frau Bauersachs verschiedene Projekt- und Leitungsfunktionen im Personalmanagement und Finanzwesen/Controlling verantwortete, wechseltet sie 2001 zur Stuttgarter Versicherungsgruppe.

Dr. Jochen Breckner

"Betriebswirtschaftliche Steuerung der CO2-Zielerreichung"

Leiter Produktcontrolling
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Zur Person

Seit Oktober 2012 ist Dr. Jochen Breckner Leiter Produktcontrolling der Porsche AG. In dieser Funktion verantwortet er die ergebniszielorientierte Steuerung sämtlicher Fahrzeugprojekte sowie in diesem Kontext auch die betriebswirtschaftliche Steuerung der Zielerreichung von Emissionszielen. Nach dem Studium der technisch orientierten Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart und anschließender Promotion an der TU Bergakademie Freiberg stieg Jochen Breckner 2004 ins Controlling von Porsche ein. Nach diversen operativen Aufgaben und Projekten im Beteiligungscontrolling wechselte er in den Strategiebereich und leitete dort die Geschäftsstelle Vorstandssitzung und arbeitete zeitgleich als Assistent des Vorstandsvorsitzenden. 2010 übernahm er schließlich die Leitung des Vertriebs- und Beteiligungscontrollings.

Dr. Andreas Brokemper

"Kulturwandel im traditionellen Unternehmen als Voraussetzung für das Meistern der digitalen Herausforderungen"

Sprecher der Geschäftsführung/CEO
Henkell & Co.-Gruppe

Zur Person

Dr. Andreas Brokemper ist CEO von Henkell & Co., ein internationaler Sekt-, Wein- und Spirituosenhersteller. Er verantwortet die Bereiche Controlling & International. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre promovierte er am Lehrstuhl von Professor Horváth. 1998 wechselte er in die Betriebswirtschaftliche Abteilung der Dr. August Oetker KG, dessen Leitung er 2000 übernahm. 2002 wurde er in die Geschäftsführung der Henkell & Co. - Gruppe berufen und ist seit 2013 Sprecher der Geschäftsführung. Seither beschäftigt sich Dr. Brokemper in zahlreichen Vorträgen mit den Themen strategisches Kostenmanagement, Kulturwandel/Change Management und Digitalisierung in der Markenführung.

Christian Fischbach

"Steuerung von Großprojekten im öffentlichen Bereich am Beispiel des Bundesverteidigungsministerium"

Senior Manager
BwConsulting. Die Inhouse-Beratung der Bundeswehr.

Zur Person

Christian Fischbach ist Senior Manager bei der BwConsulting - der Inhouse-Beratung der Bundeswehr. Er ist fokussiert auf die Beratungsfelder Strategie, Controlling und Projektmanagement und durfte in den vergangenen Jahren die Weiterentwicklung des Rüstungsmanagements unterstützen. Bevor er vor knapp acht Jahren zur BwConsulting kam, war er fünf Jahre im Controlling eines DAX30 Unternehmens tätig. Herr Fischbach hat Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre unter anderem in Münster, Barcelona und Charlotte studiert.

Stefan Förster

"Digitale Transformation im Shared Service Center Accounting"

Department Manager Current Accounts
Beiersdorf Shared Services GmbH

Zur Person

Dipl.Wi.Ing. Stefan Förster ist Department Manager Current Accounts bei der Beiersdorf Shared Services GmbH. Seit Februar 2016 leitet er die Kreditoren- und Debitoren Buchhaltung für Beiersdorf in Europe. Bevor er zu Beiersdorf Shared Services (BSS) kam, verantwortete er fünf Jahre lang das globale Supply Chain Controlling für Beiersdorf.  Er kann sich, insbesondere durch die Basis seiner früheren Positionen als Finance Manager bei der Beiersdorf Manufacturing Hamburg GmbH und Controller bei der Volkswagen AG, im In- und Ausland, auf über 13 Jahre Erfahrung im Umfeld von Finance & Controlling sowie Prozessoptimierung, Lean Management, Change Management und Automatisierung stützen. Mit der "Digitalen Transformation im Shared Service Center Accounting" überträgt er aus der Produktion wohlbekannte Vorgehensweisen zur Rationalisierungs und Automatisierung auf die Buchhaltung.

Georg Garlichs

"Controlling einer Privatuniversität"

Geschäftsführer/CFO
ESMT European School of Management and Technology GmbH

Zur Person

Georg Garlichs hat im April 2014 als Geschäftsführer die Position des Chief Financial Officer (CFO) der ESMT European School of Management and Technology in Berlin übernommen. Garlichs war zuvor seit 2010 als Kanzler/CFO an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Wiesbaden/Oestrich-Winkel für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Facilities, Personal und Recht verantwortlich. Garlichs verfügt über mehrjährige Erfahrung als Geschäftsführer und CFO mittelständischer Unternehmen sowie über zehn Jahre Erfahrung als kaufmännischer Leiter und Leiter Controlling in Konzernunternehmen. Der Diplom-Kaufmann hat internationale Betriebswirtschaftslehre in Passau, Paris, Oxford und Berlin studiert und lebt in Frankfurt und Berlin.

Manuel Heyden

"Controlling in Startups"

Co-Founder & CEO
nextmarkets GmbH

Zur Person

Manuel Heyden ist CEO und Mitgründer der nextmarkets GmbH. Als FinTech Entrepreneur und Investor hat er bereits 2008 die Social Trading Plattform ayondo GmbH mitbegründet und war dort bis 2014 als Geschäftsführer tätig. Nach seinem Studium an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht in Oestrich-Winkel arbeitete er mehrere Jahre im Bereich Online Marketing bevor er 2006 zur ABN AMRO Bank wechselte, um in London und Frankfurt im Investment Banking zu arbeiten.

Gerhard Guttenberger

"Projektsteuerung zur Umsetzung der Digitalisierungsstrategie der UVEX Gruppe"

Leiter Konzerncontrolling 
UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG

Zur Person

Gerhard Guttenberger ist Leiter Konzerncontrolling bei der UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG. Nach dem Studium der BWL war er bei einem internationalen Automobilzulieferer zunächst als Werkscontroller und danach als Leiter Finanz- und Rechnungswesen der deutschen Gesellschaft tätig. Nach dem Wechsel zur UVEX Winter Holding war er für den Aufbau des Konzerncontrolling zuständig. Heute verantwortet Herr Guttenberger die Bereiche Konzerncontrolling, Gemeinkosteneinkauf und Facility Management in der uvex group.

Kai Grönke

"Die digitale Finanzorganisation - Automatisierte Prozesse, neue Organisationsformen und veränderte Rollen"

Partner, Competence Center Controlling & Finance
Horváth & Partner GmbH

Zur Person

Kai Grönke ist Partner bei Horváth & Partners und leitet das Büro in Düsseldorf sowie die Business
Unit CFO Strategy & Organization. Er ist seit mehr als 15 Jahren in der Beratung tätig und
verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der strategischen Neuausrichtung von Unternehmen
und der Konzeption und Umsetzung von wertschöpfungsorientierten Steuerungslogiken. Kai
Grönke hat zahlreiche Projekte in unterschiedlichen Branchen im In- und Ausland durchgeführt.
Daneben ist er Autor mehrerer Veröffentlichungen zum Aufbau und zur Umsetzung von CFOStrategien, Finance-Transformation-Programmen sowie zur Konzeption und Umsetzung von Steuerungslogiken. Vor seinem Eintritt bei Horváth & Partners war Kai Grönke in verschiedenen Positionen bei PriceWaterhouseCoopers tätig.

Peter Holtmann

"Finance Roadmap @ Krones - Die Neuausrichtung der Finanzfunktion"

Head of Controlling
Krones AG

Zur Person

Peter Holtmann ist seit 2013 Head of Controlling des Krones Konzerns. Der Verantwortungsbereich umfasst neben dem Controlling und der Kostenrechnung, das Risikomanagement sowie einen Großteil der regionalen Finanzorganisationen. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Neuausrichtung der Finanzorganisation und -prozesse im Konzern. Zuvor war Peter Holtmann 18 Jahre für den SIG Konzern, einem globalen Systemanbieter für Kartonverpackungslösungen, in verschiedenen leitenden Funktionen, überwiegend im Finanzbereich, tätig. Neben Deutschland hat er einen wesentlichen Teil seiner beruflichen Laufbahn in der Schweiz und den USA verbracht.

MMag. Gerwin Jöbstl

"Gute Karten bei der Unternehmenssteuerung - Casinos Austria erfinden die Balanced Scorecard neu"

Verantwortlich im Bereich Business Development und Controlling
Casinos Austria AG

Zur Person

MMag. Gerwin Jöbstl hat 2001 bei der Casinos Austria AG als Croupier angefangen. Von 2004 bis 2009 absolvierte er neben den Tätigkeiten als Croupier und Pokermanager im Casino Innsbruck sein Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftsstudium. Nach Abschluss des Studiums zog er nach Wien, um im Headquarter der Casinos Austria AG mithilfe der Erfahrungen aus dem Spielsaal und dem erworbenen Wissen aus dem Studium in der Abteilung Business Development und Controlling das Casino-Management zu unterstützen. Die Aufgaben umfassen hauptsächlich strategische Bereiche, wie das Erstellen von Marktanalysen, Businessanalysen, Data Mining und auch die Konzeption von Managementtools (bspw. Balanced Score Card) für die Führungskräfte in den Casinobetrieben und der Zentrale.

Richard Mager

Leiter Produktcontrolling
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Präsentation ist online nicht verfügbar.

Zur Person

Richard Mager ist Leiter Produktcontrolling der Porsche AG. In dieser Funktion verantwortet er die ergebniszielorientierte Steuerung sämtlicher Fahrzeugprojekte sowie in diesem Kontext auch die betriebswirtschaftliche Steuerung der Zielerreichung von Emissionszielen. Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Universität Karlsruhe war Richard Mager mehrere Jahre in einer Managementberatung tätig. 2011 wechselte er in den Strategiebereich von Porsche. Vor seiner aktuellen Tätigkeit als Leiter Produktcontrolling war Richard Mager für das Controlling von Preisen und Modulen verantwortlich.

Stefan Klebert

"Digitalisierung von Unternehmensprozessen als Basis für zukünftiges Wachstum"

Vorstandsvorsitzender
Schuler AG

Zur Person

Stefan Klebert trat 2010 als Vorsitzender des Vorstandes in die Schuler AG ein. Er verantwortet die Bereiche Markt / Vertrieb, Service, die strategische Unternehmensentwicklung und die Unternehmenskommunikation. Nach Abschluss seines Maschinenbaustudiums arbeitete der gelernte Mechaniker zunächst in den Bereichen Vertrieb, Marketing und International Customer Relations Management der Festo AG, danach als Geschäftsführer bei der zur Schindler AG. 2002 wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Haushahn-Gruppe und Geschäftsführer der Schindler Deutschland Holding GmbH ernannt. Seit 2004 war er als Vorsitzender der Geschäftsführung der ThyssenKrupp Industrieservice Holding GmbH verantwortlich. Ab 2006 verantwortete Stefan Klebert als Mitglied des Vorstands der ThyssenKrupp Services AG das Ressort „Industrial Services“.

Jens Kopp

"Functional KPI Target Setting - Simulationsbasierte Validierung wesentlicher Ergebnistreiber im Vorfeld der operativen Planung"

Director Corporate Finance, IT, M&A - Head of Group Planning and Reporting
ZF Friedrichshafen AG

Zur Person

Jens Kopp ist seit 2014 Leiter Konzernplanung und -reporting bei der ZF Friedrichshafen AG. Zuvor war er als CFO des Geschäftsbereichs ZF Windpower Technology in Belgien für die Bereiche Finanzen, Controlling und IT verantwortlich. Zwischen 2008 und 2012 arbeitete Herr Kopp zuerst im Konzerncontrolling und anschließend als Senior Manager im Bereich Mergers & Acquisitions bei der ZF Friedrichshafen AG. Bis 2008 war er in verschiedenen Funktionen im Konzerncontrolling und im Bereich wertorientierte Unternehmenssteuerung bei der Daimler AG tätig. Bis 2004 arbeitete er als Managementberater bei Horváth & Partners. Zwischen 2000 und 2004 hat Herr Kopp als Berater mehrere Projekte zur Optimierung der Unternehmensplanung und Budgetierung geleitet und zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften und Buchbeiträge zu diesem Themenbereich veröffentlicht. Im Rahmen seiner folgenden Managementfunktionen hat er sich in verschiedenen Projekten mit der Weiterentwicklung der Unternehmensplanung und der wertorientierten Unternehmenssteuerung beschäftigt. Herr Kopp studierte technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Controlling, strategische Planung und Fertigungstechnik an der Universität Stuttgart.

Sascha Lobo

"Veränderung in Unternehmen - Auswirkungen der Digitalisierung"

Blogger, Autor, Strategieberater

Zur Person

Sascha Lobo ist Blogger, Autor und Strategieberater. Er beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Internets auf Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur. Auf Spiegel Online erscheint wöchentlich seine Kolumne „Mensch-Maschine“ über die digitale Welt. Zuletzt erschien sein Buch „Internet — Segen oder Fluch“.

Dr. Thomas Lueb

"Innovationen im Controlling der BASF-Gruppe - Unternehmenssteuerung und (digitale) Geschäftsmodelle bei Commodities und Specialties"

VP Controlling & IT, Monomers
BASF SE

Zur Person

Dr. Thomas Lueb übernahm 2014 als Vice President die Aufgabe "Global Controlling&IT" des Unternehmensbereichs Monomers der BASF Gruppe. Nach der Promotion im Bereich Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster übernahm Dr. Thomas Lueb 1999 als Projektmanager die Aufgabe, neue Servicekonzepte und Geschäftsmodelle bei der BASF Coatings AG im Bereich Automotive Coatings voranzutreiben. Anschließend übernahm er weitere Funktionen im Marketing und Vertrieb in dieser Geschäftseinheit, unter anderem als Leiter Marketing Europa. Im Jahr 2007 wechselte Thomas Lueb in die neu geschaffene globale Marketing & Vertriebsberatung "perspectives" der BASF Gruppe und konzentrierte sich vor allem auf die konzeptionelle Entwicklung und interne Beratung zu den Themen Geschäftsmodelle, Pricing, Key Account Management und Post Merger Integration. 

Axel Meier

"Building Technologies - ein Geschäft im Wandel durch Digitalisierung"

CFO
Siemens AG, Building Technologies Division

Zur Person

Seit Januar 2015 ist Axel Meier Chief Financial Officer der Siemens Division Building Technologies. Aus dem Hauptsitz in Zug, Schweiz,  ist er verantwortlich für die weltweite Performance der Division sowie alle Aspekte des Finanzwesens. Zudem führt er die Funktionen IT, Procurement und Logistik. Zuvor war er für Siemens 15 Jahre in den USA als CFO in verschiedenen Tochtergesellschaften der Kommunikation, Industrie und Infrastruktur tätig. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität-Gesamthochschule Siegen startete er 1988 seine berufliche Laufbahn bei der Siemens AG in Deutschland. Durch die Fülle der unterschiedlichen Aufgaben verfügt er über eine ausgiebige Erfahrung entlang der kompletten Wertschöpfungskette in verschiedenen Geschäftsarten und -branchen. Vertraut mit unterschiedlichen Geschäftszyklen sieht er die ständige Veränderung als Chance und Basis für nachhaltige Performance.

Dr. Marc Muff

"Innovationen im Controlling der BASF-Gruppe - Unternehmenssteuerung und (digitale) Geschäftsmodelle bei Commodities und Specialties"

VP Controlling & IT, Crop Protection
BASF SE

Zur Person

Seit März 2017 leitet Dr. Marc Muff als Vice President die Einheit Global Planning, Controlling & IT im Unternehmensbereich Agricultural Solutions. Nach Promotion in Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Jahr 2002 hat er seine berufliche Laufbahn im Bereich Finance der BASF SE begonnen. Seitdem war Dr. Muff in der BASF-Gruppe in verschiedenen Geschäften, Gesellschaften, Regionen und Projekten insbesondere in den Gebieten Controlling, Finance und Information Technology / Digital verantwortlich tätig.

Dr. Stefan Niemand

"Die Autoindustrie im Wandel von Kosten-, Erlös- und Wertschöpfungsstrukturen"

Leiter Elektrifizierung
AUDI AG

Zur Person

Seit Mitte 2016 ist Dr. Stefan Niemand als Leiter Elektrifizierung verantwortlich für das Systemangebot e-tron sowie die unternehmerische Steuerung der "e.readiness" der Audi AG. Nach dem Studium der technisch orientierten BWL und Promotion zum Thema Target Costing an der Universität Stuttgart war er viele Jahre in der Beratung als Partner, Geschäftsführer und geschäftsführender Gesellschafter mit dem Schwerpunkt Automobilindustrie. In 2011 wechselte er zur Audi AG und war hier zunächst für die Produktplanung verantwortlich. Er hat die Elektrifizierungsstrategie der Audi AG maßgeblich mitgestaltet und ist somit einer der Väter des Audi e-tron, des ersten vollelektrischen Fahrzeugs der Marke. In 2015 hat er die Verantwortung für die Modellreihe BEV (Battery Electric Vehicle) übernommen und damit die gesamtunternehmerische Projektleitung für den Audi e-tron sowie das "Systemangebot" der Ladedienste und Smart Energy Services.

Adam Pradela

"Herausforderungen für die betriebswirtschaftliche Steuerung eines globalen Logistikunternehmens"

Executive Vice President Corporate Accounting & Controlling
Deutsche Post DHL Group

Zur Person

Adam Pradela ist Executive Vice President Corporate Accounting & Controlling bei der Deutschen Post DHL Group. In dieser Position verantwortet er die strategischen Schlüsselprojekte des Finanzbereiches wie Implementierung der neuen IFRS 15/16 Standards, Weiterentwicklung von Accounting & Controlling Prozessen und Stärkung des internen Risikomanagements. Adam Pradela ist bei der Deutschen Post DHL Group seit 2002 tätig, unter anderem als CFO für die Region Central Europe und Network Operations Europe. Nach seinen Abschluss als Diplom-Kaufmann in Betriebswirtschaft an der Universität zu Köln arbeitete er in leitenden Finanzpositionen bei multinationalen Unternehmen wie Unilever, Pepsi-Cola und Tetra Pak in Deutschland und der Schweiz.

Dirk Rieker

"Digitalisierungsstrategien im Museum"

Kaufmännischer Geschäftsführer/Vorstand
Staatsgalerie Stuttgart

Zur Person

Dirk Rieker leitet als Kaufmännischer Geschäftsführer und Vorstand die Staatsgalerie Stuttgart. In dieser Funktion verantwortet er Projekte wie die Einführung eines integrierten Managementsystems mit Qualitätsmanagement (ISO 9001), Energiemanagement (ISO 50001) und Umweltmanagement (ISO 14001). Außerdem die Neustrukturierung der Ablauf- und Aufbauorganisation, Einführung neuer Kennzahlen und die Umstellung der IT zu Betrieb IT Baden-Württemberg. Zuvor arbeitete Herr Rieker unter anderem als Geschäftsführer am Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe sowie als Verkaufsleiter und Prokurist bei der Studenten-Presse Pressevertriebs GmbH in Heidelberg.

Bernhard M. Rösner

"LAMY - vom Hidden Champion zum Weltmarktführer"

Geschäftsführender Gesellschafter
C. Josef Lamy GmbH

Zur Person

Bernhard M. Rösner ist geschäftsführender Gesellschafter der C. Josef Lamy GmbH in Heidelberg. Seit Anfang der neunziger Jahre führte der diplomierte Volkswirt verschiedene Markenartikelunternehmen, darunter die Margarete Steiff GmbH als Alleingeschäftsführer sowie die Mercedes-Benz Accessories GmbH als Vorsitzender der Geschäftsführung und Direktor der Daimler-Chrysler AG. 2006 trat er die Nachfolge von Dr. Manfred Lamy an und trieb die Internationalisierung der Marke LAMY maßgeblich voran. Mit einem Jahresumsatz von über 110 Millionen Euro ist das Unternehmen heute weltweit führend im Markt für hochwertige Schreibgeräte.

Carsten Rüdiger

"Steuerung von Großprojekten im öffentlichen Bereich am Beispiel des Bundesverteidigungsministeriums"

Mitglied der Geschäftsleitung
BwConsulting. Die Inhouse-Beratung der Bundeswehr.

Zur Person

Carsten Rüdiger verantwortet den Bereich Unternehmensstrategie und Geschäftsentwicklung bei der BwConsulting - der Inhouse-Beratung der Bundeswehr. Er ist fokussiert auf die Beratungsfelder Strategie, Planung und Steuerung sowie Projektmanagementunterstützung. In den vergangenen Jahren hat er u.a. die Weiterentwicklung des Rüstungsmanagements unterstützt, zentrale Großprojekte neu aufgestellt und die materielle Einsatzbereitschaft ausgewählter Drehflügler gesteigert. Bevor er vor knapp elf Jahren zur BwConsulting kam, war er fünf Jahre in einer auf Unternehmenssteuerung und Controlling fokussierten internationalen Unternehmensberatung tätig. Herr Rüdiger hat Betriebswirtschaftslehre in Trier und Manchester studiert.

Arne Schönbohm

"Cybersicherheit in der Digitalisierung"

Präsident
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Zur Person

Arne Schönbohm ist seit Februar 2016 Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Bevor er 2008 Vorstandsvorsitzender der Bss BuCET Shared Services AG (BSS AG) wurde, einem Unternehmen, das sich unter anderem der Beratung auf dem Feld der Cyber-Sicherheit verschrieben hat, war Schönbohm in verschiedenen Positionen für EADS tätig. Darüber hinaus arbeitete er als Sicherheitsexperte und Berater verschiedener politischer Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene und ist seit mehr als zehn Jahren in führenden Positionen im Bereich der IT-Sicherheit tätig. Arne Schönbohm ist Autor diverser Bücher, darunter auch „Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar (2011)“.

Prof. Dr. Mischa Seiter

"Das Zeitalter der Plattformen - Zentrale Aspekte des Managements und Controllings digitaler Plattformen"

Professor und wissenschaftlicher Leiter
Universität Ulm und International Performance Research Institute

Zur Person

Prof. Dr. Mischa Seiter ist Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Wertschöpfungs- und Netzwerkmanagement an der Universität Ulm sowie wissenschaftlicher Leiter International Performance Research Institute. Nach dem Studium der technisch orientierten Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Controlling derselben Universität. Im Jahr 2006 wurde er mit Auszeichnung promoviert und habilitierte sich im Jahr 2010. Er ist Leiter des Master-Studiengangs "Business Analytics" an der Universität Ulm.

Werner Spec

"Living Lab - das Innovationsnetzwerk für Ludwigsburg"

Oberbürgermeister
Stadt Ludwigsburg

Zur Person

Werner Spec ist seit 2003 Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg (87.000 Einwohner). Davor war er Stadtkämmerer und zugleich Leiter der Stadtwerke bzw. Eigenbetriebe in Sigmaringen und Ulm sowie Finanzbürgermeister (1996 - 1998) und später Oberbürgermeister in Calw (1999 - 2003). Seine Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem die Nachhaltige Stadtentwicklung, Generationengerechte Finanzen, Wirtschaftsförderung, Kultur, Energie- und Wohnungswirtschaft.  

Bernd Wüstner

"Durchgängige Unternehmenssteuerung in einem weltweit tätigen Industriekonzern"

Leiter Corporate Controlling
Schaeffler AG

Zur Person

Bernd Wüstner ist Leiter Corporate Controlling bei der Schaeffler AG. Er trat 1998 in die Schaeffler Gruppe ein und ist seitdem in verschiedenen Positionen im Unternehmen tätig. Unter anderem arbeitete er als Leiter Finanzprozesse & -Systeme, als Leiter Controlling Sparte Automotive und als Leiter Controlling Sparte Industrie. Seit 2017 ist Bernd Wüstner in seiner jetzigen Position tätig.

Nachberichte

"Unternehmenssteuerung der Zukunft - Innovativ, flxibel, proaktive"

Lesen Sie hier die Nachberichte zum 31. Stuttgarter Controlling & Management Forum, erschienen auf Haufe.de:

  • Digitalisierung und Automatisierung verändern die Spielregeln
    Das brisante Thema Digitalisierung und seine Herausforderungen für Controlling und Unternehmensführung zog rund 200 Teilnehmer zum 31. Stuttgarter Controlling & Management Forum. Fachvorträge und Diskussionen wurden u. a. durch die Verleihungen des Green Controlling-Preises ergänzt. Dieser ging an die Porsche AG für eine innovative betriebswirtschaftliche Steuerung des CO2-Ausstoßes.
    Lesen Sie hier mehr...
  • Instrument zur Steuerung der CO2- Zielerreichung bei Porsche erhält Green Controlling-Preis
    Der Automobilindustrie wird nachgesagt, dass sie die Herausforderungen, aber auch Chancen der Nachhaltigkeit nicht rechtzeitig erkannt habe. Ein Controlling-Tool der Porsche AG zeigt, dass diese Behauptungen nicht allgemeingültig sind. Dank der Entwicklung eines Instrumentes für die betriebswirtschaftliche Steuerung ihrer CO2-Zielerreichung wurde Porsche mit dem Green Controlling-Preis ausgezeichnet.
    Lesen Sie hier mehr...
  • Weltmarktführerschaft durch erfolgreiches Lean Management
    Der Schreibgerätehersteller LAMY hat es geschafft, innerhalb weniger Jahre vom Mittelstandsunternehmen zum Weltmarktführer aufzusteigen. Grundlage dieser Entwicklung ist konsequentes Lean Management, auch im Hinblick auf die Herausforderungen der Digitalisierung und Automatisierung. Die Controller müssen dafür die notwendige Transparenz in mehreren Blickrichtungen schaffen.
    Lesen Sie hier mehr...
  • Batteriekosten entscheiden über die Rentabilität von Elektrofahrzeugen
    Getrieben durch weltweite Abgasgesetze, chinesische Industriepolitik sowie nicht zuletzt den Abgasskandal im Jahr 2015 ist die Diskussion um Elektroantriebe intensiv wie nie. Die AUDI AG hat, wie andere Automobilhersteller auch, bereits mehrere Plug-in Hybride in ihrem Produktportfolio. Auf dem 31. Stuttgarter Controlling und Management Forum referierte Dr. Stefan Niemand, Leiter Elektrifizierung bei AUDI, über die Herausforderungen und Chancen von Elektrofahrzeugen.
    Lesen Sie hier mehr...

Das 30. Stuttgarter Controller-Forum

„Digital Controlling & Simple Finance – Die Zukunft der Unternehrnehmenssteuerung"

Auch beim 30. Stuttgarter Controller-Forum präsentierten wir wieder neueste Erkenntnisse des Controllings mit folgenden Schwerpunktthemen:

  • Digitalisierung im Controlling
  • Smart Controlling
  • Mobiles Reporting
  • Industrie 4.0 und Controlling
  • Big Data & Analytics
  • Controller – Treiber und Steuerer der Digitalisierung
  • Planung, Reporting, Forecasting
  • Kosten- und Ergebnisrechnung
  • Nachhaltigkeitscontrolling

Weitere Themenstellungen waren u. a.:

  • Projektcontrolling
  • Performance-Steigerung durch E-Government
  • Digitalisierung – Datenschutz – Datensicherheit
  • Steuerung von Veränderungsprozessen durch Strategisches Controlling

Referenten des 30. Stuttgarter Controller-Forums

Dr. Stefan Aßmann

Leiter Innovation Cluster Connected Industry
Robert Bosch GmbH

Zur Person

Dr. Stefan Aßmann ist seit Januar 2015 als Leiter für das neugegründete Innovation Cluster Connected Industry bei der Robert Bosch GmbH verantwortlich, in dem alle Kompetenzen im Bereich Industrie 4.0 gebündelt werden. Vor seiner aktuellen Position war Herr Dr. Aßmann Produktbereichsleiter Montageanlagen und Sondermaschinen mit weltweiter Verantwortung für zehn Standorte. Unter seiner Führung wurden bereits zahlreiche Industrie 4.0-Lösungen industrialisiert, wie zum Beispiel der automatische Produktions-Assistent APAS. Seit seinem Eintritt in die Bosch-Gruppe im Jahr 1996 war er unter anderem Werkleiter im Geschäftsbereich Gasoline und Diesel Systems in Budweis. Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre der RWTH Aachen promovierte er dort in der Fachrichtung Maschinenbau.

Dr. Niklas Bartelt

Geschäftsführer 
paydirekt GmbH

Zur Person

Dr. Niklas Bartelt ist Geschäftsführer der im Juni 2014 gegründeten paydirekt GmbH. In dieser Funktion ist er zuständig für den Aufbau, den Betrieb und die Weiterentwicklung eines offenen, zukunftsfähigen Verfahrens für mobile Zahlungen und Zahlungen im Internet. Zuvor leitete er als Direktor der DZ BANK AG das Produktmanagement im Bereich Operations & Services und war damit für die Transaction Banking Produkte (wie Karten, in-/ausländischer Zahlungsverkehr etc.) verantwortlich. Niklas Bartelt begann seine berufliche Laufbahn als Senior Projektleiter bei der Strategieberatung Bain & Company. Hier arbeitete er mit Kunden im Banken- und Private Equity Umfeld an der Entwicklung von Lösungen für anspruchsvolle strategische und operative Aufgabenstellungen. Sein Studium der Betriebswirtschaft bzw. die Promotion in Finanzen hat er an der WHU in Koblenz sowie der University of Michigan Business School, Ann Arbor, Cranfield School of Management und ESC Lyon absolviert.

Kai Böringschulte

Geschäftsführer 
COMPEON GmbH

Zur Person

Seit September 2012 ist Kai Böringschulte Geschäftsführer der PBW Finanzportale (Umfirmierung in COMPEON GmbH im November 2015) und Co-Founder des Finanzportals COMPEON. Er verantwortet insbesondere die Bereiche Sales und Marketing. Nach dem Ende des Studiums, in Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, begann Herr Böringschulte seine Tätigkeit in leitender Funktion im Firmenkundengeschäft der Verbundsparkasse Emsdetten Ochtrup. Er stieg 2006 als Senior Manager in das Unternehmen zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh (zeb/) ein und leitete unterschiedliche Projekte. Schwerpunkte waren dabei zunächst Tätigkeiten in den Bereichen Kreditprozessoptimierung und strategische Neuausrichtung des Firmenkundengeschäfts. Ab 2007 war Kai Böringschulte maßgeblich für die Marktbearbeitung des Mittelstandsgeschäfts im zeb/ verantwortlich.

Michael Drautz

Geschäftsführer 
Festspielhaus Baden-Baden

Zur Person

Michael Drautz ist Geschäftsführer des Festspielhauses in Baden-Baden. Seit mittlerweile 18 Jahren ist er hier für das Management des Hauses verantwortlich und machte das größte deutsche Opernhaus gemeinsam mit dem Intendanten Andreas Mölich-Zebhauser zu einem der führenden Konzert- und Opernhäuser weltweit. Das neu entwickelte Qualitätsmanagement-System unterstreicht die internationale Vorreiterrolle, die das Festspielhaus Baden-Baden im Kultur-Management eingenommen hat. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft in Berlin, startete er in einer Unternehmensberatung und leitete anschließend eine Marketingagentur.

Dr. Stephan Fischer

Leiter Software-Entwicklung
TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG

Zur Person

Dr. Stephan Fischer ist seit Anfang 2014 Leiter der Software-Entwicklung bei der TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG. Zuvor war er in verschiedenen Funktionen für die SAP tätig, wo er zuletzt die globale Konzernforschung leitete und dort u.a. in den Schwerpunkten Industrie 4.0 bzw. Smart Data arbeitete. Dr. Fischer hat an der Universität Mannheim in Informatik promoviert und zudem einen MBA der Universitäten Mannheim und Essec de Paris.

Stephan Gandelheidt

Manager Controlling und Business Intelligence
BeNEX GmbH

Zur Person

Stephan Gandelheidt ist Manager Controlling und Business Intelligence bei der BeNEX GmbH (Expansionsholding der Hamburger Hochbahn AG). In dieser Funktion verantwortet er die Unternehmensplanung und leitet die Durchführung von Monats- und Jahresabschlüssen mehrerer Beteiligungsgesellschaften der BeNEX sowie den Aufbau einer konzernweiten BI-Landschaft. In seiner vorherigen Position war er als Berater im Restrukturierungs- und Sanierungsbereich tätig und unterstützte die Geschäftsführung seiner Mandanten bei der Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen und dem Aufbau von Planungen nach der Restrukturierung.

Bianca Illner

Leitung Betriebswirtschaft
VDMA e.V. (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau)

Zur Person

Bianca Illner leitet die Abteilung Betriebswirtschaft beim VDMA e.V. und berät und vernetzt Mitgliedsunternehmen zu Organisation, Prozesse und Benchmarks entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg und hat zusätzlich einen Abschluss als Diplom-Controller an der ZfU International Business School, Schweiz, und einen MBA von den Universitäten Augsburg und Carnegie-Mellon Pittsburgh, USA erworben. Nach zwei Jahren Tätigkeit für eine Anwaltskanzlei in die USA wechselte sie zur KUKA Roboter GmbH, wo sie neun Jahre in unterschiedlichen Positionen arbeitete zuletzt als Director Corporate Development. Danach leitete sie fünf Jahre als Senior Manager bei Ernst & Young Projekte zur Optimierung von funktionalen  Unternehmensbereichen im Rahmen von Unternehmenskäufen und -verkäufen und arbeitete aktiv am Aufbau eines Netzwerks für Industrieprodukte und Industrie 4.0.

Dieter Kaufmann

Kanzler
Universität Ulm

Zur Person

Dieter Kaufmann ist seit 2005 Kanzler der Universität Ulm und Mitglied im Medizinausschuss des Wissenschaftsrats der Bundesregierung. Im September 2015 wurde er zum Bundesprecher der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands gewählt. Herr Kaufmann studierte Betriebswirtschaftslehre mit technischer Orientierung an der Universität Stuttgart. 21 Jahre lang leitete er das Finanzdezernat der Universität Stuttgart war von 1996 bis 2005 Stellvertreter des dortigen Kanzlers. Neben seinem Kanzleramt der Universität Ulm gehört Herr Kaufmann mehreren Kanzlerarbeitskreisen sowie verschiedenen Arbeitskreisen der Landesrektorenkonferenz und der Hochschulrektorenkonferenz an und ist Vorsitzender des Vorstandes im Zentrum für Wissenschaftsmanagement in Speyer.

Markus Kirchmann

Partner
Competence Center Controlling & Finance
Horváth & Partner GmbH

Zur Person

Markus Kirchmann ist Partner und verantwortet im Competence Center Controlling & Finance die Business Unit Planning, Reporting and Consolidation bei Horváth & Partners. Er verfügt über eine fünfzehnjährige Beratungserfahrung auf den Gebieten der Unternehmenssteuerung, des operativen Controllings, der Effizienz- und Effektivitätssteigerung in Reporting und Planung sowie der Konzernkonsolidierung. Neben seinen Projektaktivitäten ist Markus Kirchmann Referent auf nationalen und internationalen Konferenzen und hat zahlreiche Veröffentlichungen und Publikationen verfasst, so z. B. das im Schäffer-Poeschel Verlag erschienene Buch "Group Reporting und Konsolidierung".

Jörg Klein

Leiter Rehabilitation und Entschädigung
Unfallkasse Hessen

Zur Person

Jörg Klein ist Leiter der Hauptbeteiligung Rehabilitation und Entschädigung bei der Unfallkasse Hessen. Im Jahr 1991 erfolgte der Eintritt in den damaligen Hessischen Gemeindeunfallversicherungsverband als Rechtsvorgänger der Unfallkasse Hessen. Von 1991 bis 1994 absolvierte er die Fortbildung zum gehobenen berufsgenossenschaftlichen Dienst und begann anschließend seine Tätigkeit in der Unfallsachbearbeitung. 1999 übernahm er die Aufgabe als Teamleiter im Rehabilitationsbereich der Unfallkasse Hessen. Seit 2008 ist er als Leiter für die Hauptabteilung Rehabilitation und Entschädigung der Unfallkasse Hessen verantwortlich. Zusätzlich arbeitet Jörg Klein in verschiedenen Arbeits- und Projektgruppen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV e.V.), u.a. als Mitglied der Arbeitsgruppe Reha-Management, des Arbeitskreises Schülerunfallversicherung sowie Projektgruppen im Rahmen von Benchmarkingprojekten der DGUV.

Prof. Dr. Mathias Klier

Péter-Horváth-Stiftungsprofessor für Betriebswirtschaftslehre -
Schwerpunkt betriebswirtschaftliches Informationsmanagement
Universität Ulm, Institut für Technologie- und Prozessmanagement

Zur Person


Prof. Dr. Mathias Klier hat seit September 2015 die Péter-Horváth-Stiftungsprofessur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt betriebswirtschaftliches Informationsmanagement am Institut für Technologie- und Prozessmanagement der Universität Ulm inne. Davor war er Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität Regensburg. Seine Forschungsinteressen liegen insbesondere in den Bereichen Social Media, Big Data/Datenqualität und Customer Relationship Management. Neben öffentlich geförderten Forschungsprojekten (z.B. DFG und FWF) pflegt er umfangreiche Industriekooperationen und führt zahlreiche anwendungsorientierte Projekte durch (z.B. mit der Senacor Technologies AG, der Datev eG, der Fidor Bank AG und der MLP Finanzdienstleistungen AG). Aktuell untersucht er zudem bspw. in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit, wie durch den Einsatz sozialer und mobiler Technologien Jugendliche bei der Berufsorientierung und Ausbildungsplatzsuche unterstützt werden können. 

Ministerialdirektor Stefan Krebs

Beauftragter der Landesregierung für Informationstechnologie (CIO)
Innenministerium Baden-Württemberg

Zur Person


Ministerialdirektor Stefan Krebs ist seit Juli 2015 Beauftragter der Landesregierung für Informationstechnologie (CIO). In dieser Funktion verantwortet er die strategische Planung und Entwicklung der Landes-IT in Baden-Württemberg. Nach Abschluss seines Studiums als Diplom-Verwaltungswirt (FH) war Stefan Krebs mehrere Jahre als Entwickler und Projektleiter bei der Datenzentrale Baden-Württemberg und dem Regionalen Rechenzentrum Franken tätig. Im Jahr 1990 wechselte er in den Bankensektor, zunächst zur Fiat Bank und später zur Landesgirokasse. Ab 2001 war Stefan Krebs in unterschiedlichen Führungspositionen bei der Finanz Informatik als Verantwortlicher für die Unternehmensorganisation und interner CIO für die Steuerung und Optimierung der IT-Landschaft zuständig. Gleichzeitig verantwortete er Aufbau und Leitung des IT-Sicherheits- sowie des Risikomanagements und leitete zusätzlich eine Taskforce zur Verbesserung der Produktionsstabilität und zur Ausrichtung des Betriebes der Kundenrechenzentren nach ITIL.

Wolfram Lenski

Geschäftsbereichsleiter Steuerung und Ressourcen in der Familienkasse
Bundesagentur für Arbeit

Zur Person


Wolfram Lenski ist seit Januar 2016 Geschäftsbereichsleiter Steuerung und Ressourcen in der Direktion der Familienkasse. Sein Verantwortungsbereich umfasst die Steuerung, Controlling und Finanzen, Personal und Organisation. Während seiner mehr als 30-jährigen Zugehörigkeit zur Bundesagentur für Arbeit (BA) war der Diplom-Verwaltungswirt in den Fachgebieten Personal, Controlling und Finanzen, IT und Organisationsentwicklung tätig. Als Projektleiter verantwortete Herr Lenski von 2012 bis 2015 das strategische Projekt zur zukunftsfähigen Neuaufstellung des Forderungsmanagement der BA. Im Projektfokus standen neben der Einführung einer neuen IT-Unterstützung auf SAP-Basis insbesondere die Implementierung eines aussagekräftigen Kennzahlensystems sowie die Neuausrichtung der operativen Steuerung.

Jose Manuel Lucas

Digital Agenda Officer
Costa Group

Zur Person

Jose Manuel Lucas ist seit August 2015 Digital Agenda Officer bei der Costa Group. Zu seinen Hauptaufgaben gehört es, eine Brücke zwischen der analogen und digitalen Welt zu schaffen. Ein wesentlicher Teil seiner Aufgaben ist die Erstellung von Prozessen in einer Digitalen Unit. Dies birgt viele Herausforderungen in Bezug auf das Erwartungsmanagement und die Neudefinition von Kompetenzen, sowohl in der Geschäftsorganisation als auch auf der technologischen Ebene. Seine jahrelange Erfahrung sammelte er in verschiedenen Positionen in lokalen als auch in internationalen Unternehmen, unter anderem als Director of Digital & Reservation für die Costa Group, Director of Software Services bei AIDA Cruises, Director of Implementation für die D-A-CH Region bei der CDK Global GmbH und als Director of Operations bei Fidelio Cruise Software GmbH.

Dr. Robert Perich

Vizepräsident Finanzen und Controlling
ETH Zürich

Zur Person

Dr. Robert Perich ist seit 2008 Vizepräsident für Finanzen und Controlling der ETH Zürich. Er führt als CFO den Schulleitungsbereich Finanzen & Controlling und ist zuständig für die ETH-weite Finanzstrategie, die rollierende mittelfristige Finanzplanung und den Budgetierungsprozess, das Finanzmanagement, die Tresorerie, das Reporting und Controlling sowie das Risikomanagement. Bereits von 2003 bis 2008 leitete er in der Funktion als Direktor Finanzen & Controlling/CFO die Abteilungen Controlling, Rechnungswesen und Finanzdienstleistungen. Robert Perich schloss 1986 an der Universität St. Gallen (HSG) sein Betriebswirtschaftsstudium ab und promovierte 1992 mit einer mehrfach ausgezeichneten Dissertation zum Thema "Unternehmungsdynamik". Vor seiner Tätigkeit bei der ETH arbeitete Robert Perich 11 Jahren bei einer Schweizerischen Großbank, zuletzt als Geschäftsleitungsmitglied und CFO der Division "Private Banking Switzerland".

Julius Probst

Director Finance & Controlling, Global Standards
MANN+HUMMEL International GmbH & Co. KG

Zur Person


Julius Probst verantwortet bei MANN+HUMMEL die weltweiten Standards im Bereich Finanzen und Controlling und insbesondere deren Weiterentwicklung. Die konsequente Ausrichtung der Finanzprozesse auf die Unternehmensziele steht dabei stets im Mittelpunkt. Dies geschieht in enger Abstimmung mit dem CFO und den Finanzverantwortlichen in den Business Units und Regionen. Vor dem Hintergrund einer stetig zunehmenden Marktdynamik spielen Ansätze zur Komplexitätsreduzierung im Controlling dabei eine wichtige Rolle. Vor seinem Wechsel zu MANN+HUMMEL im Jahre 2011 arbeitete Herr Probst drei Jahre als Berater bei Horváth & Partners. Dort war der studierte Diplom-Kaufmann in zahlreichen Projekten in verschiedenen Industrien aktiv und hat sich dabei intensiv mit dem Thema Unternehmenssteuerung sowie deren Verankerung in den relevanten Controllingprozessen und –systemen beschäftigt.

Dr. Andreas Roß

Mitglied des Vorstandes
Thüringer Energie AG

Zur Person

Dr. Andreas Roß ist seit 2013 Mitglied des Vorstandes der Thüringer Energie AG und hierbei für das Ressort Erzeugung sowie die Arbeitssicherheit verantwortlich. Im Rahmen seiner Mandate bei der TEN Thüringer Energienetze GmbH, der TEP Thüringer Energie Speichergesellschaft mbH sowie der Energie- und Medienversorgung Schwarza GmbH ist er zuständig für die Strom- und Gasnetze in Thüringen sowie die Speicher- und Erzeugungsaktivitäten dieser Gesellschaften. Von 1995 bis 2005 war er als Unternehmensberater tätig, bis er im Jahre 2005 Kaufmännischer Geschäftsführer und später Sprecher der Geschäftsführung der NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH in Frankfurt am Main wurde. 2008 bis 2013 war er Mitglied des Aufsichtsrates der Erdgas Westthüringen Beteiligungsgesellschaft mbH. Er ist Vorsitzender des Ausschusses Netzwirtschaft beim Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Berlin, sowie Mitglied des Verwaltungsrats der European Federation of Local Energy Companies (CEDEC) in Brüssel.

Heiko Schletz

Head of Governance, Methods and Systems
BSH Hausgeräte GmbH

Zur Person

Heiko Schletz ist seit 2014 Leiter des Bereichs Governance, Methods and Systems bei der BSH Hausgeräte GmbH in München. In dieser Position ist er unter anderem für die Standardisierung des internen und externen Reporting sowie für konzernweite Steuerungsmethoden zuständig. Seit über 15 Jahren ist er bereits für die BSH tätig, unter anderem als Head of Business Administraion Eastern Europe, Head of Regional Controlling Asia-Pacific und CFO einer BSH-Auslandstochter. Vor Eintritt in die BSH arbeitete er über mehrere Jahre hinweg in verschiedenen Controlling-Funktionen für ein mittelständisches Unternehmen der Automobil-Zulieferindustrie.

Prof. Dr. Andreas Schmid

Subject Matter Expert
Horváth & Partner GmbH

Zur Person


Prof. Dr. Andreas Schmid begleitet seit rund 20 Jahren Reformprojekte im öffentlichen Sektor. Zuletzt war er u.a. für ein Digitalisierungsprojekt in Deutschland und als Experte für die Arbeitsmarkteffizienz im mittleren Osten tätig. Im Rahmen seiner Forschungstätigkeiten befasst er sich mit der Weiterentwicklung des Verwaltungscontrollings, welches in Zukunft nicht mehr von Big Data zu trennen sein wird. Schwerpunkte sind hierbei der Nutzen für den öffentlichen Sektor und die Auswirkungen auf das Verwaltungscontrolling. Im Rahmen seiner Projekte hat Prof. Schmid u.a. Wirkungsmessung und Evaluationen komplexer Sachverhalte durchgeführt.

Karl Schregle

Vice President, Leiter Vertriebscontrolling Mercedes-Benz Cars
Daimler AG

Zur Person

Karl Schregle leitet seit 2011 das weltweite Vertriebscontrolling von Mercedes-Benz Cars. Zuvor war er CEO und Präsident der Mercedes-Benz Schweiz AG (2007 – 2010) und von Mercedes-Benz Tschechien (2004 – 2007). Vor seinem Wechsel in den Vertrieb war Karl Schregle in verschiedenen Funktionen im Finanzbereich des Daimler-Konzerns tätig, unter anderem als Leiter der Kreditabteilung und Mitglied des erweiterten Vorstands der Mercedes-Benz Bank. Karl Schregle hat in Würzburg und Dublin Betriebswirtschaftslehre studiert und davor eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank in Memmingen absolviert.

Andreas Schwenninger

Leiter Group Controlling
Plansee Group

Zur Person

Andreas Schwenninger leitet seit 2010 das Group Controlling der Plansee Gruppe. Während
seiner Tätigkeit hat Herr Schwenninger das Konzerncontrolling neu definiert, die Transparenz
über die Teilkonzerne erhöht und ein Competence Center Reporting etabliert. Davor war
Herr Schwenninger seit 1998 in verschiedenen Funktionen innerhalb des Konzerns und dessen Teilkonzernen tätig. Unter anderem war er im Marketing und Strategischen Controlling beschäftigt, leitete die Konzernkonsolidierung und war von 2005 bis 2008 CFO der Plansee USA LLC und von 2008 bis 2010 CFO der Plansee Division ‘Global Tungsten & Powders’.

Dipl. Wirt.-Ing. Gottfried Sihler

Senior Vice President und CFO
ZF Friedrichshafen AG

Zur Person

Gottfried Sihler ist seit Mai 2016 Senior Vice President und CFO der Division E-Mobility bei der ZF Friedrichshafen AG. Zuvor war er als VP und CFO Asia Pacifc und CFO China für ZF in Shanghai verantwortlich. Zwischen 2006 und 2013 brachte Herr Sihler seine Kenntnisse als VP Internal Consulting bei der Robert Bosch GmbH ein. Auf sein Studium im Bereich Industrial Engineering und Business Administration am Karlsruher Institut für Technologie und der Politecnico di Torino, folgte der berufliche Einstieg als Projekt Manager bei der Robert Bosch GmbH. Anschließend war der Diplom-Wirtschaftsingenieur als Senior Manager Corporate Controlling bei der Bosch Rexroth AG und Head of Corporate Controlling der ZF Lenksysteme GmbH tätig.

Karin Sonnenmoser

CFO und Mitglied des Vorstandes  
Zumtobel Group AG

Zur Person


Karin Sonnenmoser ist CFO und Vorstandsmitglied bei dem Österreichischen Lichtkonzern Zumtobel AG. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre und erlangte noch während ihres Studiums einen Master of Business Administration von der University of Dayton in Ohio (USA). Sie begann ihre Laufbahn 1995 bei der Volkswagen AG und bekleidete zahlreiche Positionen im Finanzwesen des Konzerns. Von 2002 bis 2006 leitete sie das Generalsekretariat der Markengruppe Volkswagen und war in dieser Position auch Generalsekretär des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG. Von 2007 bis 2010 war Frau Sonnenmoser als kaufmännische Geschäftsführerin und später als CEO in der Geschäftsführung der AutoVision GmbH tätig. Im Anschluss war sie bis 2014 als Geschäftsführerin Finanz und Controlling der Volkswagen Sachsen GmbH, der Gläsernen Manufaktur GmbH sowie der Volkswagen Bildungsinstitut GmbH in Zwickau tätig.Im Mai 2014 wechselt sie schließlich zum Österreichischen Lichtkonzern Zumtobel Group und bekleidet die Position des CFO. Seit Juli 2014 teilt sie sich zusätzlich die Aufgaben des COOs mit CEO Ulrich Schumacher. 

Stephan Unger

Finanzvorstand
Daimler Financial Services AG

Zur Person

Stephan Unger ist seit 2012 Finanzvorstand der Daimler Financial Services AG. Nach seinem Studienabschluss in Business Administration im Jahr 1993 beginnt Unger seine berufliche Laufbahn im Bereich Controlling bei der damaligen Konzerntochter DaimlerChrysler Rail Systems GmbH. 2001 wechselt er als Leiter Controlling & Accounting zur Mitsubishi Motors Corporation mit Sitz in Japan. 2004 wird er zum kaufmännischen Geschäftsführer der Mercedes-AMG GmbH berufen. Ab 2008 ist er in Stuttgart für das Corporate Controlling des Daimler-Konzerns verantwortlich.

Khai Tran

Vice President Business Development
Valsight GmbH

Zur Person

Khai Tran ist VP Business Development bei der im Januar 2015 gegründeten Valsight GmbH. Das Unternehmen entwickelt Softwarelösungen zur treiberbasierten Unternehmenssteuerung, die traditionelle Controlling-Prozesse mit neuen Ansätzen aus dem Bereich Advanced Analytics verknüpfen. Schwerpunkte der Tätigkeit von Herrn Tran sind die strategische Produktentwicklung, die Kundengewinnung und der Aufbau von Vertriebskanälen. Nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule in Stuttgart begann er seine Karriere 2003 im Großkundenvertrieb der IBM Deutschland GmbH. Herr Tran hat langjährige Berufserfahrung in der Unternehmensberatung und im Vertrieb. Vor seinem Einstieg bei Valsight war er beim Beratungsunternehmen The Hackett Group als Senior Manager im Bereich Enterprise Performance Management beschäftigt.

Matthias von Daacke

 

Director Controlling - Sales & Subsidiaries und Mitglied des Vorstandes
BLANCO GmbH & Co. KG

Zur Person

Matthias von Daacke ist seit 2007 Director Controlling, Sales und Subsidiaries bei der BLANCO GmbH & Co. KG und verantwortlich für das Vertriebscontrolling und die Steuerung der ausländischen Tochtergesellschaften. 2014 initiierte er die Implementierung von BW on HANA zur Verbesserung der BW-System-Performance für das Vertriebscontrolling. Insgesamt hat er über 20 Jahre Controlling- und Managementerfahrung in produzierenden, internationalen mittelständischen Unternehmen, davon 11 Jahre im Automotive Business. Herr von Daacke verantwortete schon mehrere Projekte zur Optimierung der strategischen Planung und Überleitung auf operative Ziele. Hierbei handelte es sich unter anderem mehrfach um die Implementierung von SAP R/3 und die darauf basierenden Reportingstrukturen, nicht nur für den Bereich Finance und Controlling sondern auch für die Materialwirtschaft, die Produktion und den Vertrieb.
Herr von Daacke war viele Jahre Arbeitskreisleiter im Internationalen Controller Verein (ICV) und gehört seit 2015 dem Vorstand an.

Harald Wagner

Kaufmännischer Leiter der Haufe Gruppe und
Geschäftsführer der Haufe-Lexware Service GmbH

Zur Person

Harald Wagner ist Geschäftsführer der Haufe-Lexware Services GmbH und seit 2008 in seiner Funktion als Kaufmännischer Leiter der Haufe Gruppe neben dem zentralen strategischen Einkauf, der Produktion und dem Facility Management verantwortlich für das Finanz- und Rechnungswesen sowie für das Controlling. Er studierte Finanz-, Bank- und Investitionswirtschaft an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule in Nürnberg. Es folgten verschiedene Managementstationen, unter anderem als kaufmännischer Geschäftsführer bei der ÖBV (Österreichischer Bundesverlag GmbH) in Wien.

Prof. Dr. rer. nat. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster

Professor für Informatik und CEO des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Universität Saarland

Zur Person

Professor Wahlster hält einen Lehrstuhl an der Universität des Saarlandes, Fachrichtung Informatik, wo er auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz und der Computerlinguistik lehrt und forscht. Im Jahr 2011 erhielt er als erster Informatiker mit dem "Deutschen Zukunftspreis" die höchste deutsche wissenschaftliche Auszeichnung und wurde damit für seine Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Sprachtechnologie und der intelligenten Benutzerschnittstellen gewürdigt.

Emese Weissenbacher

Chief Financial Officer
MANN+HUMMEL Group, Ludwigsburg

Zur Person

Emese Weissenbacher ist seit Juli 2015 kaufmännische Geschäftsführerin (CFO) bei MANN+HUMMEL. In dieser Funktion ist sie für die Bereiche Finanzen, Controlling, Informationstechnologie und Shared Services zuständig. Sie studierte an der Universität Stuttgart technisch-orientierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Controlling und Strategische Unternehmensplanung. Sie absolvierte das Advanced Management Program (AMP) an der Harvard Business School in USA. Vor ihrer Ernennung zur Geschäftsführerin leitete Frau Weissenbacher zuletzt ein großes Filterwerk in der Tschechischen Republik und war als Group Vice President Europe für insgesamt sieben Werke und ungefähr 3.000 Mitarbeiter verantwortlich. Emese Weissenbacher engagiert sich aktiv als Mentorin für Frauen sowie als Podiumssprecherin bei Wirtschaftsthemen und Fragen rund um Beruf und Familie. Sie ist außerdem Beiratsmitglied der Deutschen Bank und den Spitzenfrauen Baden-Württemberg.

Mag. Franz Wirnsperger

Managing Director Hilti Lab
Hilti und Universität St. Gallen

Zur Person

Seit Mitte 2013 leitet Franz Wirnsperger als Managing Director ein aus der Erfahrung bei Hilti entstandenes Kooperationsprojekt zwischen Hilti und der Universität St. Gallen - Das Hilti Lab for integrated Performance Management. Durch die Zusammenarbeit wird eine Beschleunigung des Wissenstransfers zwischen Praxis und Wissenschaft angestrebt, um Innovation im Bereich der finanziellen Führung durch einen ganzheitlicheren finanziellen Führungsansatz zu fördern. Franz Wirnsperger studierte Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Karl Franzens-Universität in Graz und absolvierte ein Doktorats Studium an der Universität St. Gallen. Er verfügt über 24 Jahre Führungserfahrung in der Industrie in Europa, Asien und USA. Von 2003 bis 2013 agierte er als globaler Finanzchef in der Geschäftsleitung von Hilti, einem weltweit führenden Anbieter von Elektrogeräten und Befestigungssystemen für den Profi am Bau mit mehr als 20000 Mitarbeitern und war unter anderem der Initiator einer maßgeblichen Umgestaltung des Unternehmenssteuerungssystems bei Hilti.

Impressionen

Plenum

Atmosphäre

Abendveranstaltung